Tag 60

Nun habe ich mich etliche Tage nicht mehr gemeldet. Hatte schon öfters deswegen ein schlechtes Gewissen. Das lag weniger daran, dass es mir besonders schlecht ging. Im Gegenteil, mit viel Geduld merke ich, dass es aufwärts geht/ging, langsam, aber aufwärts. Ich brauchte einfach die Zeit für mich selbst. Schwierig wieder langsam sich an den “Alltag” zu gewöhnen.  Normal zu Essen bereitete mir die meisten Probleme, das ging einfach nicht, das war psychologisch extremst schwierig. Nun langsam geht es wieder, aber ich merke, dass ich das Essen kaum aufnehme und nehme eher ab. Zum Glück habe ich ja noch Reserven…;-)

Aktuell habe ich einige Virenmarker, die angesprungen sind. Einmal Zytomegalovirus und dann auch noch der Epstein Barr Virus. Ich hoffe wir haben vor allem den 2. bald in Griff, denn diese Therapie, die ich dafür machen musste, schlaucht mich etwas, Muskelbeschwerden überall….aber wird auch vorübergehn.






Tag 28

Heute darf ich endlich heim. Ich hoffe die Umstellung hilft mir auch wieder den Appetit zu finden, denn dieser ist leider immer noch nicht berauschend groß.

Insgesamt war ich nun 37 Tage in meinem Zimmer eingesperrt. Eine lange Zeit.

Nun freue ich mich auf zu Hause. Gewohnte Umgebung und anderes Essen. Der Weg ist sicher noch lange, aber es geht weiter immer weiter!






Tag 21

Es geht mir ja eigentlich sehr gut. Die Blutwerte sind dort, wo sie sein sollten und sonst auch fehlt eigentlich recht wenig. Ich müsste nur anfangen zu essen, dass die künstliche Ernährung weggelassen werden kann. Doch genau das macht mir Schwierigkeiten, es grausst mich einfach alles….nur schon wenn ich an Essen denke….wird schon werden






Ui schon Tag 18

Jetzt habe ich mich länger nicht mehr gemeldet. Sorry, ich hatte einfach mit einer  extremen Müdigkeit und hoher Lichtempfindlichkeit z kämpfen. Da tat ich mich schwer irgendwie die Augen auf zu halten. Seit en paar Tagen kriege ich n der 2. Nachthälfte auch immer starke Kopfschmerzen, sodass ich erst wieder mit Schmerzmittel schlafe, was solls….

Es hat sich viel getan inzwischen. Die Gürtelrose geht langsam zurück. Erkältung ist auch etwas besser geworden, aber halt noch da. Was aber viel wichtiger ist, dass die weissen Blutwerte seit Samstag steigen. Heute bin ich schon auf 2.700. Es geht aufwärts!

Tag +8 bis Tag +11

Hatte das WE leider kein Internet..deswegen kann ich erst heute wieder, also nichts beunruhigendes.

Diese 4 Tage waren allesamt sehr ähnlich, morgens komme ich sehr schwer in Gang. Habe einen Brumschädel, wahrscheinlich vom niederen Hämoglobinspiegel, ich habe auch 2 Mal Blut bekommen. Ich habe dann auch sehr viel geschlafen. Ist ja auch nicht schlecht, so geht der Tag zumindest rum….!

Im Großen und Ganzen jedoch waren es gute Tage.

 

Ach da hab ich grad noch was vergessen, seit Tag +9, also Samtag haben wir auf meiner linken Köperhälfte, sei es vorne wie hinten, noch Herpes Zoster, zu deutsch: Gürtelrose entdeckt. Zum Glück beisst die eigentlich überhaupt nicht….

Tag +7

Heute war ein guter Tag.

ich konnte eigentlich alles normal machen. Sogar mit der Phisiotherapeutin konnte ich einige Übungen machen. Ich hoffe auch morgen wieder Tage wie dieser zu erleben!

Ps.: in den Blutkulturen wurden gramnegative Bakterien entdeckt. Jetzt noch das spezifische Antibiotikum dazu und dann sollten wir das auch noch in Griff bekommen.

Tag 3, 4, 5 und 6

Tag 3 und 4 waren seh ähnlich. Krämpe und Durchfall. Nicht fein, aber das ging alles noch, was danach kam…..

am Tag 5 mischte sich Fieber dazu, relativ hohes Fieber 38,6! Ich bekam Schüttelfrost, das ging dann meist eine ganze Stunde. Bei Fieber, werden laut Protokoll Blutkulturen angelegt. Jewels pro Katheter und eine normale Blutabnahme. Dies gleich und in einer Stunde noch einmal. Und dann nach 24h wieder, also auch am Tag 6! Auch an dem Tag bekam ich dann noch höheres Fieber, es ging rauf bis 39,7, auch Schüttelfrost. Diesmal wurde aber die Plättchentrasfusion als Ursache vermutet. Nun ja….jetzt geht ja wieder!

Tag 1 und 2

diesen beiden Tage waren nun einfach geprägt die Auswirkungen und Nachwehen der Chemos halbwegs in Griff zu bekommen….Übelkeiten und Durchfall sind dauernd präsent, aber das ist auszuhalten.

Ab Tag 2 probieren wir jetzt die künstliche Ernährung, dann sollte sich wohl der Magen Darm Trakt beruhigen.

gn

Tag 0…..

…heute endlich ist es so weit.

Geplagt von unzähligen Durchfall und Krämpfen in der Nacht und in der Früh konnte das Pflegepersonal dann meinen Körper aber vor allem meinen Magen berühigen….nun kam ich zur Ruhe!

Die Vornereitungen laufen unzählige weitere Infusionen und Fläschchen, 24h Herzüberwachung..usw. Um 10:51 sind wir mit dem ersten der 3 Beutel gestartet. Zuerst langsam und dann bis 200ml/h. Über 1,8Liter Stammzellen sollte ich kriegen, das dauerte dann bis 17h. Fertig! Eigentlich wenig aufregend nun hab ich sie! Die neuen Zellen, es sind meine! Wir müssen noch Freunde werden, aber zuerst, werden wir uns noch kennenlernen müssen…

Schon krass, da hängen drei Säcke mit deinem Leben, mit deiner Zukunft…mit deinem Schicksal….

 

guten Nacht

Tag 8 aber immer noch Tag -1

Heute war der Tag des Wartens. Kommen die frischen Stammzellen schon auch an! Dann legen wir gleich los! Hieß es! Um 20h kamen sie an, und wir machen dann doch alles erst morgen vormittag! Auch egal…Hauptsache sie sind da!

Ansonsten lief mein Tag wie der vorige mit etwas Magenkrämpfen und regem Stuhlgang, die sagen hier, dass sei von den Chemos und eben normal…

Morgen ist dann der große Tag! Der 14.! Der Tag 0

Meine autologe Transplantation vor genau 23 Monaten hatte ich ja auch am 14….irgendwie lustig!

Gute Nacht