Lieber J.!

Lieber J.!
Du bist mir in dem letzten Jahr, seit ich dich kenne, so unglaublich wichtig geworden! Du bist ein so lustiger Typ!! Ich freue mich jedes Mal, wenn wir SMS schreiben, weil du kein Whatsapp mehr hast :D Ich habe jetzt schon so oft versucht, dich zu überreden, das wieder zu installieren, aber nein, du willst nicht… Aber das macht nichts, weil ich ja dank AldiTalk auch so mit dir kommunizieren kann, ohne das es allzu teuer wird. Telefonieren tun wir nicht, warum auch immer. Schließlich telefonierst du ja auch stundenlang mit A.. Aber das macht nichts. Ich bin dir deswegen nicht böse!
Als ich Neujahr umgekippt bin, hast du mich aufgefangen! Dafür möchte ich dir hiermit nochmal ganz doll danken!!! Es war so lieb von dir! Aber dann gings erst richtig los… Seitdem überprüfst du mein Essverhalten ganz genau. Jeden Tag kommt eine Frage: Was hast du heute alles so gegessen? Ich habe mir selbst versprochen, dass ich ehrlich bin, was solche lächerlichen Dinge angeht, also antworte ich dir auch ganz ehrlich. Leider kümmerst du dich nicht wirklich weiter darum, selbst wenn ich wenig esse. Das einzige, was du tust, ist es, mir zu schreiben, dass ich mehr essen soll… Aber was ist, wenn ich genau das nicht will? Was ist, wenn ich einfach nur will, dass du dich für mich interessierst und dich um mich kümmerst? Wir wohnen nicht mal wirklich weit voneinander entfernt, aber getroffen haben wir uns erst so selten 
Trotzdem bist du immer für mich da, wenn es wirklich dringend ist und ich bin dir ganz schön dankbar dafür!  Für mich bist du der allerbeste, weil du eine so freundliche und ehrliche Art hast, die mich immer wieder motiviert, weiter für die Schule zu lernen oder wachzubleiben, um mit dir noch zwei oder drei Nachrichten auszutauschen! Es macht mir Spaß mit dir zu schreiben, aber ich fänd es auch schön, wenn wir uns endlich mal wiedersehen würden und eventuell auch was unternehmen!!
Ich vermisse dich jeden Tag mehr, weil ich Angst habe, dass wir irgendwann gar nicht mehr schreiben. Deshalb bin ich nicht böse, dass du mich jeden Tag danach fragst, was ich schon gegessen habe. Einfach, weil ich dann sicher bin, dass du an mich denkst!!
Ich möchte dir mit diesem Brief Danke sagen, auch wenn ich weiß, dass du ihn wahrscheinlich niemals lesen wirst!!! Danke, dass du ein so guter Freund für mich bist!! Danke, dass du dich um mich kümmerst und mir das Gefühl gibst, nicht unnötig auf dieser Erde zu sein!!!
DANKE!!!
Deine Teresa






Liebe J.!

Liebe J-!
Ich weiß ja nicht, was du für ein Problem mit mir hast, aber an mir scheint’s nicht allein zu liegen, denn R. hat mit dir genauso viele Konflikte gehabt, wie ich bisher.
Im Sommer, als wir zusammen in N. waren, hast du dich erst mal mit J. beschäftigt. Wir sind zusammen hingefahren, deshalb dachte ich, dass wir wenigstens nach der Ankunft was zusammen machen. Dein Motto in Nütschau: Teresa möglichst aus dem Weg gehen. Und wieso? Jaaaaaa… Das weiß ich leider immernoch nicht. Aber ich weiß, dass ich mit dir alleine nicht mehr nach N. fahren will… An Silvester hast du dich nicht einmal abgemeldet, und das, obwohl ich dir wirklich mindestens zweimal gesagt habe, dass du noch auf der Liste stehst. Aber sowas interessiert dich ja nicht. Dich interessieren nur Partys, neue Freunde, mit denen du ficken kannst, und Saufen.
Ich weiß nicht, wo das Problem ist, sich wenigstens eine Woche mal so zu verhalten, dass man mit den Mitmenschen in Ruhe und Frieden leben kann. Ich habe mich in N. so allein gefühlt, weil du ständig nur was mit J. gemacht hast, während ich mir alleine neue Freunde suchen musste. Zum Glück habe ich das allerdings geschafft und RICHTIGE Freunde gefunden, Leute, mit denen ich mich auch heute noch treffe. Einige habe ich schon länger nicht gesehen, das stimmt. Aber die meisten habe ich spätestens an Silvester getroffen, weil sie nicht rumlügen und behaupten, dass sie arbeiten müssten. Als ob du bei einem FSJ an jedem Wochenende arbeiten musst und auch an Silvester. Und wahrscheinlich musst du auch nicht arbeiten, wenn das Festival ist, sondern du hast dir nur überlegt, dass du eigentlich lieber nicht mitwillst, weil du ja zuhause besser trinken kannst und eine Party schmeißen kannst, einfach, weil deine ganze Familie zu 100% in N. ist.
Und schon wieder denkst du nur an dich. R. hat das genauso genervt. Du wusstest, dass sie auf B. steht und trotzdem hast du dich vor ihren Augen an ihn rangeschmissen, obwohl du wahrscheinlich zuhause noch einen Kerl sitzen hattest.
Du bist keine echte Freundin! Versuch mal in Zukunft wenigstens ein bisschen auf dich zu achten und deine Mitmenschen und die Umgebung wahrzunehmen, um dich etwas beliebter zu machen!!
Deine EX-FREUNDIN, Teresa






Lieber G.! (2)

Lieber G.!
Du hast Schluss gemacht mit deiner Freundin!
Weißt du eigentlich, wie froh ich darüber bin? Ich hab noch nie einen Jungen soooo lieb gehabt, wie ich dich liebe! Und du glaubst ja gar nicht, wie sehr ich dich liebe! Es tut so sehr weh, wenn ich dich nicht bei mir habe! Ich will endlich wieder mit dir kuscheln, ein bisschen spazieren gehen und deinen Hund streicheln! Ich möchte mit dir alles machen! Schwimmen gehen würde ich sogar, wenn du dabei wärest! Und ich hasse Schwimmen! WIRKLICH! Ich versuche die ganze Zeit, dir deutlich zu machen, wie unglaublich gern ich dich habe, aber leider merkst du das glaube ich gar nicht… Immer wenn wir einen neuen Termin ausmachen, an dem wir uns treffen, bin ich so glücklich, dass ich Party in meinem Zimmer mache, weil ich mich so sehr freue auf unser Treffen!!!
Ich weiß nicht, wie ich dir noch zeigen kann, dass ich dich liebe und mit dir zusammen sein will! Du bist der erste Junge, bei dem ich mir sicher bin! Ich kann nur noch an dich denken den ganzen Tag lang und wenn du mir schreibst, bist du der erste meiner Kontakte, dem ich zurückschreibe.
Ich vermisse dich! Ich will dich endlich küssen, oder wenigstens wieder ganz lange umarmen! Ich brauche dich bei mir, weil ich sonst total unglücklich werde!!!
Ich liebe dich!
Deine Teresa






Lieber G.!

Mein allerliebster G.!
Wenn ich dir nur sagen könnte, was ich für dich empfinde! Aber das geht nicht, denn du hast schließlich eine Freundin. Auch wenn du die ganze Zeit mit mir flirtest weiß ich, dass du sie niemals für mich verlassen würdest. Wahrscheinlich ist sie schlank, hübsch und süß, sieht gut aus, hat viele Freundinnen und ist richtig lieb! Auf jeden Fall würde ich es dir wünschen!! Du hättest es so sehr verdient!
Das Schreiben mit dir ist soooooo toll, ich möchte nicht mehr darauf verzichten. Aber ich weiß, dass das auch irgendwann aufhören wird. Aber solange möchte ich noch mit dir schreiben. Während ich jedes Mal vom Glück erfüllt werde, wenn ich eine Nachricht von dir bekomme, habe ich gleichzeitig ein schlechtes Gewissen, einfach weil ich weiß, dass deine Freundin keine Ahnung davon hat, was wir alles so schreiben. Vielleicht ist das ja auch ganz gut so…
Ich will dich so gerne wiedersehen!! Es war eine so tolle Zeit mit dir im Urlaub!!! Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte… Ich würde es ohne zu Zögern tun. Noch einmal zurück zu Silvester, wo wir uns endlich kennengelernt haben. Es wäre so schön, wenn du mich noch einmal mehr in den Arm nehmen würdest! Obwohl ich gefroren habe, war mir bei dir warm. Auf deinem Schoß war es so bequem, dass ich nachts davon träume und wenn ich aufwache habe ich weiter das Gefühl, als wärst du eben bei mir gewesen! Dann kann ich motiviert durchstarten in den Tag und habe für die nächsten Stunden supergute Laune, egal was mir passiert.
Danke, dass du mir diese Wärme gespendet hast, wenn ich halb erfroren bin und niemanden hatte, von dem ich mich umsorgen lassen konnte! Danke dafür, einfach dass du da warst!! Es war eine so wunderschöne Zeit mit dir! Ich möchte nie mehr vergessen, wie es sich angefühlt hat, wenn du in meiner Nähe warst und als du mich das erste Mal richtig angesprochen hast. Ich konnte mich an dich anlehnen, obwohl wir uns erst so kurz kannten. Danke für deine perversen Sprüche, die mich immer wieder immer noch zum Lachen bringen und zum Lachen gebracht haben!! Danke für dein Lachen, weil du so witzig lachst, dass du alle mitreißt und danke dafür, dass du es uns erlaubst, über dein Lachen zu Lachen, ohne dich dafür allzu sehr zu schämen!!
Du bist und bleibst der allerbeste!! Jede Sekunde, die ich mit dir verbracht habe, würde ich gerne noch einmal erleben. Du bist ein wichtiger Teil für mein Leben geworden, vermutlich ohne das zu wissen!!
Ich wünsche dir noch alles Gute im Beruf als Informatiker und Nachhilfelehrer!! :D Hab eine nette Familie, die dich pflegt, wenn du grau und alt bist!
In Liebe, deine Teresa

Liebe Frau S.!

Liebe Frau S.!
Zuerst einmal: Danke, dass Sie immer für mich da waren!
Am Anfang fand ich sie scheiße. Also wirklich. Ich habe Sie richtig gehasst! In jeder Stunde war mir schlecht vor Angst, dass Sie mich drannehmen könnten… Bis Sie mir dann gesagt haben, dass ich sowieso kein Französisch kann. Was sich allerdings hinterher als Missverständnis herausgestellt hat! Egal. Mit dieser Aussage haben Sie mir nämlich wahnsinnig wehgetan, sodass ich das Bedürfnis hatte, Ihnen zu beweisen, dass ich wohl Französisch kann  Und dafür musste ich mich erst einmal von dem Gedanken befreien, was andere von mir denken könnten. Dafür möchte ich Ihnen von ganzem Herzen danken!! Denn allein dadurch hat sich Vieles für mich verändert! Ich bin das erste Mal in meiner ganzen Schullaufbahn auf dem Gymnasium soweit gewesen, dass ich langsam Freundschaften aufbauen konnte. Das war nicht einfach, aber ich habe es geschafft!
Und das alles nur, weil Sie mir gesagt haben, dass ich sowieso kein Franze kann.
Aber da haben Sie mich wohl falsch eingeschätzt. Nachdem ich nämlich ein bisschen in den Kurs integriert war in diesem Schuljahr, konnte ich mich viel freier äußern, weil ich nicht mehr unter dem Druck stand, dass ich nur bestimmte Dinge sagen durfte, um nicht ausgelacht oder von Ihnen durch einen Spruch fertiggemacht zu werden. Das war wirklich nicht einfach, diese Umwandlung hinzubekommen, aber ich habe es geschafft und wurde das erste Mal von Ihnen richtig gelobt! Das hat mich so glücklich gemacht, dass ich auch meine mündliche Mitarbeit noch weiter steigern konnte und wollte!
Irgendwann haben Sie angefangen, mich auf den Fluren auch wie die beliebten Schülerinnen und Schüler anzusprechen und ich habe mich so wohl gefühlt, wie schon lange nicht mehr!
Als Frau W. starb, haben Sie mir so leidgetan und ich hätte Sie am liebsten umarmt, weil Sie so traurig waren!
Jetzt gehen Sie bald und ich habe Angst, dass ich zurückfallen könnte. Aber ich werde zunächst einmal versuchen dranzubleiben! In dem Kurs habe ich immernoch Mitschüler, die zu mir halten werden und solange das so ist, werde ich mich immer mehr anstrengen, damit ihre Aussage, dass ich kein Französisch kann, nicht umsonst war, sondern damit sie mir hilft, mich noch mehr am Unterricht zu beteiligen und eine gute Schülerin zu werden!
Danke!!
Eine gute Zeit in der Rente wünscht T.

Lieber B.!

Lieber B.!
Auch dir will ich sagen, was ich für dich empfinde, bevor mir etwas Schlimmes geschieht!! Alle sollen wissen, was uns beide NICHT verbindet.
Du hast mich bei unserem ersten Treffen bereits gehasst. Das weiß ich und das weißt du. Das erste, was du getan hast, war es, dich an M. ranzumachen. Während ihr also knutschend die Sofas und Räume blockiert habt, habe ich begonnen, euch ein bisschen zu nerven… Daraufhin wurde der Hass stärker. Das fand ich witzig. Und kein bisschen schlimm. Aber als ihr euch getrennt hattet, hatte ich schon ein bisschen ein schlechtes Gewissen… Also habe ich mich über diverse Chats bei dir entschuldigt und solange mit dir geschrieben, dass du mich nicht mehr gehasst hast. Zumindest nicht mehr ganz so stark. Nachdem wir uns dann im Sommer wieder getroffen haben, habe ich einen Schock gekriegt, weil ich gemerkt habe, dass ich mich in dich verliebt habe. Irgendwann scheinst du das in der Zeit zwischen August und Dezember gemerkt zu haben, dass du auch ein bisschen auf mich stehst, denn am ersten Adventswochenende hast du dich an mich rangemacht und ich habe es blind vor Liebe zugelassen. Während des ganzen Jahres hast du allerdings immer wieder betont, wie sehr du M. doch verabscheust. Deine letzte Liebe…
Liegt es eigentlich am Anfangsbuchstaben der Vornamen, mit wem du zusammen kommst?? Denn jetzt bist du doch schon wieder mit einer anderen am rummachen… Mit M… Beide haben fast den gleichen Namen… Vielleicht kannst du mich ja deshalb inzwischen nicht mehr leiden… :D Tja… Blöd aber auch.
Ich wünschte, ich würde später berühmt und reich werden und du würdest um mich betteln. Dann würde ich einfach sagen, dass ich leider weder M. noch M. heiße… naja… Wer will auch schon die M&Ms haben?? :D Ich jedenfalls nicht. Und dich will ich auch nicht mehr haben! Du bist so ziemlich der letzte, der mir jemals noch vernünftig etwas sagen kann… Ich glaube, ich höre mir lieber Sachen an von einem Betrunkenen, der kaum noch stehen kann, als von dir… Du laberst so einen Müll. Und wenn alle ruhig sind, fängst du an zu reden!
Ich war wirklich mal richtig verschossen in dich, aber jetzt?? Ich weiß nicht mal, wieso ich so verliebt war. Wegen deiner Scheiß Aussprache?? Weil ich dich so toll wegen allem auslachen konnte und du dachtest, dass ich über deine Witze lache?? Oder weil du so dumm bist und das gleiche von mir zur gleichen Zeit dachtest?? :D Naja… Sowas vergeht ja zum Glück. Und eigentlich ist es gut, dass wir niemals zusammen waren, denn dann muss ich dich jetzt nicht immer bei neuen Partnern verschweigen :D
Und was schreibe ich jetzt zum Schluss? Schmore in der Hölle? Oder viele Grüße??
Wir sehen uns! Und du wirst niemals was von diesem Block mitkriegen und ich kann deshalb schreiben, was ich will!
Teresa

Liebe B.!

Liebe B.!
Ich weiß, dass du dir immer Sorgen gemacht hast, was mit mir los ist. Aber mit mir ist alles okay. Ich bin nicht magersüchtig und habe auch keine Bulimie und vor allem habe ich keine Probleme innerhalb der Familie, die ungewöhnlich sind. Mein Vater hat mich früher geschlagen, vielleicht hab ich ja davon noch ein Trauma oder so… Aber das wirst du ja bestimmt noch untersuchen können!
Ich fand dich wirklich supernett! Am Anfang dachte ich, dass du mich hasst, weil du immer so böse geguckt hast… Warum auch immer… Und immer, wenn ich dich was gefragt habe, hast du entweder nur kurze Antworten gegeben, oder weiter einfach böse geguckt. Aber beim Silvesterkurs warst du superlieb zu mir und das fand ich ganz toll.
Ich habe nicht gegessen, weil ich keinen Hunger hatte. Ich war nicht krank und weil ich so wenig gegessen habe ging es mir so gut, wie noch nie! Ich war in Nütschau mit meinen Freunden und habe mal nicht zugenommen! Es war eine so wunderschöne Zeit!! Und vor allem du hast dich total um mich gesorgt. Das fand ich richtig toll! Ich wünschte, du würdest einfach mal angerufen haben bei uns zuhause, einfach um zu gucken, ob es mir gut geht. Dann hätte ich das Gefühl gehabt, auch mal geliebt zu werden, obwohl ich dich ja kaum kenne.
So wie mit dir ging es mir öfter. Ich lerne Menschen kennen, die sich um mich kümmern und sorgen. Dann gehen entweder sie weg, oder sie wohnen sowieso schon weit weg und ich habe nie wieder Kontakt zu ihnen. Auf jeden Fall nicht so, dass sie sich wieder um mich kümmern… Vielleicht bin ich einfach zu blöd, Freundschaften zu halten oder in meiner näheren Umgebung zu suchen, das weiß ich nicht so genau…. Kann aber schon sein…. Hier zuhause habe ich keine Freunde. Ich liege in meinem Bett, schreibe die ganze Zeit Leute an, mit denen ich normalerweise nichts zu tun hätte… Ich weiß inzwischen gar nicht mehr, wie ich ohne Facebook, Whatsapp und Twitter überleben soll. Schließlich kann ich nur dort mit meinen Freunden kommunizieren. Freunden, die ich höchstens 3 Mal im Jahr sehe.
Mit Benjamin war ich fast zusammen wegen der Chats. FAST. Als wir am Adventswochenende Händchen gehalten haben, hat es ihm anscheinend nicht so viel bedeutet, wie mir. Als ich an Silvester nichts gegessen habe, hat er sich endlich wieder wenigstens ein bisschen für mich interessiert. Immerhin etwas… Jetzt ist er ja sowieso mit Marina zusammen und gegen die hab ich wirklcih keine Chance…
Danke auf jeden Fall, dass du dich für mich interessiert hast und dich um mich gekümmert hast, als es mir so scheiße ging. Du hast mir die Kraft gegeben, weiter zu hungern und mich dabei unterstützt, indem du zum Beispiel keine Fragen gestellt hast, die ich nicht beantworten konnte, ohne groß rumlügen zu müssen. Denn eins habe ich mir vorgenommen: Sollte ich magersüchtig werden, werde ich möglichst ehrlich bleiben weiterhin und nur notwendige Lügen benutzen, um nicht essen zu müssen. Auf jeden Fall keine schlimmen, die jemanden verletzen könnten. Denn eins weiß ich sicher: Mit Lügen zu sterben ist schlimmer, als zu verhungern!!

Ich hoffe, wir sehen uns bald dort, wo es besonders schön ist!
Deine Teresa

Lieber O.!

Lieber O.!
Ich wusste erst mal nicht, wie wir zueinander stehen. Jetzt weiß ich es und wünschte, dass ich es nicht wüsste! Es kann ja sein, dass du mit mir zusammen sein willst, aber du wohnst genau 330 Kilometer von mir entfernt. Also, was soll das bringen? Außerdem habe ich nicht solche Gefühle für dich, wie du sie für mich hast. Ich kenne dich kaum und habe einfach bei dir nicht das Gefühl von Geborgenheit, wie ich es bei gewissen anderen Personen habe…
Also, wieso verstehst du das nicht endlich? Ich will nur mit dir befreundet sein! Mehr geht nicht!! Was würde außerdem B. dazu sagen, wo du doch sein ach so guter Freund bist, mit dem man alles machen kann? Niemals würde ich mit dir zusammen sein können, ohne an B. zu denken, auch wenn ich nichts mehr mit ihm zu tun haben will! Und das willst du doch auch nicht, oder? Fang jetzt bloß nicht an damit, dass du das ja schon verkraftest! Nimm mich endlich mal ernst! Egal, was ich habe, entweder nimmst du mich zu ernst oder du machst dich lustig über mich! Meinst du ernsthaft, dass ich mit so einem Typen zusammen sein will??
Ich fand es ja ganz witzig, als du mich gefragt hast, ob wir heiraten, aber ganz ehrlich? Du bist eindeutig nicht mein Typ… Du bist viel kleiner als ich und auch noch viel dünner! Neben dir fühle ich mich doch noch viel fetter, als ich es sowieso schon bin! Und wahrscheinlich sehen die anderen das genauso und lachen dann mit dir über meine Figur.
Ich hoffe, dass dir die Gründe reichen!
Ich hab dich lieb, deine Teresa

Hallo Welt!

Willkommen bei Onlinetagebuch.de – Dein eigenes kostenloses Onlinetagebuch. Dies ist Dein erste Tagebuch Eintrag. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen.

Falls dir das Theme nicht gefallen sollte oder du lieber ein anderes Design hättest, kannst du hier ein neues Design für dein Blog aussuchen.

Deinen ersten eigenen Eintrag kannst du hier verfassen. Eine kurze Anleitung wie du einen Eintrag verfassen kannst findest du in den FAQs.

Und jetzt nichts wie ran ans Veröffentlichen!