Ist das jetzt ein guter oder schlechter Tag?

15.05.2018, Dienstag

Mein offizieller Tag 1 geht dem Ende zu. Ich habe recht gemischte Gefühle. Einerseits freue ich mich , dass ich diesen Tag so gut überstanden habe . Ich habe ausgewogen gefrühstückt , lecker Mittag gegessen und war beim Sport. Ich habe ein Kaloriendefizit von locker 900 Kalorien durch den Sport erreicht. Und das ist der Knackpunkt . Ich muss alles tracken um eine Erleichterung zu fühlen .

Ich hatte heute ein paar Glücksmomente , zB als ich im Fitnessstudio gesehen habe wie meine Gesäßmuskeln sich entwickelt haben. Oder als ich einfach wegen der Musik abdancen wollte. Doch dann gab es noch so einen prägnanten Moment , der mich durcheinander bringt. Ich habe meinen gestrigen Beitrag mal durchgelesen. Bin das wirklich ich? Bin ich wirklich so beknackt? Und dann dieser Kommentar… so sehr ich mich auch gefreut habe , dass jemand meinen Beitrag gelesen hat , es hat wehgetan klipp und klar gesagt zubekommen , dass man eine Essstörung hat . Ich akzeptiere es : JA ICH BIN KRANK, aber ich schaffe es da raus zu kommen . Ich schaffe alles was ich will. Ich reg mich nur auf , warum ausgerechnet ich so sein muss. Klingt das bescheuert ? Auch wenn , genau das denke ich halt. Wieso kann ich nicht einfach normal sein.

Zum Thema fasten habe ich eine klare Meinung . Ich werde fasten . Während der Zeit geht es um so viel mehr als das Essen. Es geht um Selbstbeherrschung , Emotionen und um das Wesen des Islams. Ich bin so froh , dass es morgen beginnt. So eine schöne Zeit. Ich möchte mir Zeit nehmen den Kuran zu lesen und mich diesen Monat von Instagram verabschieden . Keine Lust auf diese ganzen Fitnessseiten und Coaches und diese ganzen Transformationen von Dicken . Ich brauch Auszeit und diese Zeit ist perfekt dafür .

Ich würde lügen , wenn ich sagen würde ich plane nicht schon was ich essen werde. Nur eine Sache ist mir wichtig , dass ich mich gut fühle. Ich habe mich heute tatsächlich kurz gefragt , was das Essen einen bringt. Den Gedanken habe ich schnell verworfen . Ein Glück erkenne ich diese Situation an und rede mir nicht ein , dass es mir gut geht. Ich möchte langsam machen . Langsam dann auch aufhören mit dem Kalorien zählen und einfach leben. Wie oft denke ich dran wie schön doch die Zeit war als ich noch keinen Plan davon hatte. Ich hab mich zwar immer dick gefühlt, aber irgendwie war ich gelassener . Ich bin so eine Person entweder ich mache 100000% oder ich fühle mich schlecht. Habe ich eventuell auch eine Zwangsstörung?:D

Apropos planen . Ich möchte einen Refeed Tag einbauen und sobald Ramadan vorbei ist, dass komplett in mein Leben integrieren . Zumindest einmal in der Woche Mamas leckeres albanisches Essen. Oh Gott so leeeecker!

Ein Gedanke kreist ständig um mich her : ICH WILL MICH GUT FÜHLEN!

Ich kann es gar nicht oft genug schreiben . Das wäre es dann für heute . Ich mach schnell Wudu und bete das Abendgebet . Toi, toi, toi ich pack das!

Love

frauunperfekt






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>