Ich sehe das Problem nun mehr als je zuvor

17.05.2018, Donnerstag

Junge, junge meine Gefühle spielen Achterbahn und irgendwie geht die Achterbahn steil nach unten . Ich kann es kaum fassen . Ich habe so viele Gedanken , aber ich bin einfach nicht in der Lage diese jetzt auch zu verschriftlichen. Mir ist so unglaublich nach weinen . Ich möchte einmal losschreien und am liebsten Irgendjemandem erzählen was in mir abgeht. Ich bin so dämlich . Also ich fang mal an zu erzählen was gestern passiert ist:

Gestern hat Ramadan angefangen und ich habe angefangen zu fasten. So wie es sich gehört bin ich nochmal extra aufgestanden , habe ausgewogen gegessen, habe das Morgengebet verrichtet und bin schlafen gegangen. Den Tag habe ich super überstanden . Ich war was müde , aber es ging vollkommen. Ich konnte sogar noch für meine Geschichtsklausur lernen.

Und dann bekomme ich mit , dass mein Bruder auch fastet , das heißt also:

ICH MUSS MIT IHM ZUSAMMEN ESSEN!

Wieso das so ein Problem ist ? Keine Ahnung . Ich esse einfach gerne alleine. Ich find es so störend mit anderen zu essen und werde dabei richtig sauer.

Also weiter geht’s: Ich schäle meine abgewogenen Kartoffeln und dann fuscht mir meine Mutter rein , dass ich für meinen Bruder auch zwei Kartoffeln schälen soll . AHHHH ICH KÖNNTE AUSRASTEN. DAS BRINGT ALLES DURCHEINANDER! KANN ER NICHT EINFACH DEN GEMACHTEN REIS VON MAMA ESSEN???

Wieso das so ein Problem ist? Keine Ahnung. Ich habe das Gefühl das ich ansonsten die Kontrolle über die Portion verlieren und ich möchte doch so gerne mein Kaloriendefizit von 200.

Ich schäle also zwei Kartoffeln für meinen Bruder . Ich wusste genau welche Kartoffeln mein Bruder kriegt. War ja schon schlimm genug , dass diese in einem Topf kochten. Ich gehe hoch und bete das Abendgebet , welches das Iftar , die Zeit , in der man wieder isst, eröffnet, komme runter und sehe auf dem Teller meines Bruders zwei kleine Kartoffeln. Nicht seine Kartoffeln , die ich ihm geschält habe. Meine Kartoffeln , die ich abgewogen habe. Meine Gefühle überkamen mich . Ich wollte nur weinen . Mein Kinn zitterte. Ich versuchte mich zu beherrschen. Zwecklos , ich zickte meine Mutter blöd an. Und das an Ramadan! Lieber Gott du kennst  mich am besten verzeih mir! Jetzt kommt noch der Burner. Ich mit meiner zitternden Unterlippe am Tisch saß da und konnte nicht mehr und mein Vater kommt rein , der wieder mal mich dazu aufruft mehr zu essen und mich kritisiert. Ich weiß doch er meint es gut , aber er hilft mir damit nicht. Ich bin nicht magersüchtig. Ich hab eine ganz normale Figur und möchte endlich mit mir zufrieden sein und dann werde ich kritisiert wie weiß ich nicht was. Das kann ich meinem Vater auch tausendmal sagen . Ich möchte nichts mehr hören. Früher wurde ich dick genannt. Jetzt zu dünn. So ein Schwachsinn. Und als mein Vater dann meine Datteln gegessen hat und wie er es immer macht gefragt hat, was das denn wohl sei , bin ich in mein Zimmer gerannt und habe angefangen zu weinen. Dann war bei mir ein Punkt erreicht.

Wieso das ein Problem ist, dass er sich die Datteln genommen hat? Keine Ahnung . Wir hatten noch genug im Kühlschrank . Ich bin  einfach bescheuert. Und als ich das alles Revue passieren lassen habe, ist mir aufgefallen wie bescheuert das doch ist.

 

Ich könnte jetzt auch heulen übrigens. Ich habe mir vorgenommen gleich nichts zu tracken und das Essen von Mama zu essen. Ich weiß nicht genau was ich fühle. Es stört mich so nicht klar zu wissen wie viele Kalorien ich esse. Mama achtet eh nicht so auf wenig Fett und dies das. Ich schaffe das schon ! Ich muss diesen Ramadan genießen , oh bitte lieber Gott hilf mir!

Love

frauunperfekt






Ist das jetzt ein guter oder schlechter Tag?

15.05.2018, Dienstag

Mein offizieller Tag 1 geht dem Ende zu. Ich habe recht gemischte Gefühle. Einerseits freue ich mich , dass ich diesen Tag so gut überstanden habe . Ich habe ausgewogen gefrühstückt , lecker Mittag gegessen und war beim Sport. Ich habe ein Kaloriendefizit von locker 900 Kalorien durch den Sport erreicht. Und das ist der Knackpunkt . Ich muss alles tracken um eine Erleichterung zu fühlen .

Ich hatte heute ein paar Glücksmomente , zB als ich im Fitnessstudio gesehen habe wie meine Gesäßmuskeln sich entwickelt haben. Oder als ich einfach wegen der Musik abdancen wollte. Doch dann gab es noch so einen prägnanten Moment , der mich durcheinander bringt. Ich habe meinen gestrigen Beitrag mal durchgelesen. Bin das wirklich ich? Bin ich wirklich so beknackt? Und dann dieser Kommentar… so sehr ich mich auch gefreut habe , dass jemand meinen Beitrag gelesen hat , es hat wehgetan klipp und klar gesagt zubekommen , dass man eine Essstörung hat . Ich akzeptiere es : JA ICH BIN KRANK, aber ich schaffe es da raus zu kommen . Ich schaffe alles was ich will. Ich reg mich nur auf , warum ausgerechnet ich so sein muss. Klingt das bescheuert ? Auch wenn , genau das denke ich halt. Wieso kann ich nicht einfach normal sein.

Zum Thema fasten habe ich eine klare Meinung . Ich werde fasten . Während der Zeit geht es um so viel mehr als das Essen. Es geht um Selbstbeherrschung , Emotionen und um das Wesen des Islams. Ich bin so froh , dass es morgen beginnt. So eine schöne Zeit. Ich möchte mir Zeit nehmen den Kuran zu lesen und mich diesen Monat von Instagram verabschieden . Keine Lust auf diese ganzen Fitnessseiten und Coaches und diese ganzen Transformationen von Dicken . Ich brauch Auszeit und diese Zeit ist perfekt dafür .

Ich würde lügen , wenn ich sagen würde ich plane nicht schon was ich essen werde. Nur eine Sache ist mir wichtig , dass ich mich gut fühle. Ich habe mich heute tatsächlich kurz gefragt , was das Essen einen bringt. Den Gedanken habe ich schnell verworfen . Ein Glück erkenne ich diese Situation an und rede mir nicht ein , dass es mir gut geht. Ich möchte langsam machen . Langsam dann auch aufhören mit dem Kalorien zählen und einfach leben. Wie oft denke ich dran wie schön doch die Zeit war als ich noch keinen Plan davon hatte. Ich hab mich zwar immer dick gefühlt, aber irgendwie war ich gelassener . Ich bin so eine Person entweder ich mache 100000% oder ich fühle mich schlecht. Habe ich eventuell auch eine Zwangsstörung?:D

Apropos planen . Ich möchte einen Refeed Tag einbauen und sobald Ramadan vorbei ist, dass komplett in mein Leben integrieren . Zumindest einmal in der Woche Mamas leckeres albanisches Essen. Oh Gott so leeeecker!

Ein Gedanke kreist ständig um mich her : ICH WILL MICH GUT FÜHLEN!

Ich kann es gar nicht oft genug schreiben . Das wäre es dann für heute . Ich mach schnell Wudu und bete das Abendgebet . Toi, toi, toi ich pack das!

Love

frauunperfekt






Ab heute wird alles anders … hoffentlich!

 

14.05.2018, Montag

Soo das ist also mein erster Eintrag . Nachdem ich schon fast die Lust verloren habe, wegen den ganzen Umwegen bei der Registrierung , habe ich dennoch jetzt offiziell für mich persönlich den ersten Schritt gewagt etwas in meinem Leben zu verändern.

Ich weiß nicht recht was ich mir erhoffe. Ich weiß nur, dass ich nicht weiß mit wem ich reden soll und das ich dringend Hilfe brauche. Hiermit helfe ich mir nun. Diese ganzen willkürlichen Gedanken , die ständig verloren gehen und mir erst zu spät wieder einfallen, werden jetzt wortwörtlich verschriftlich .

Also ganz direkt : Ich habe ein ernsthaftes Problem . Ich habe Angst ! Ich habe Angst eine ernsthafte Essstörung zu entwickeln . Oder ist sie schon da? Die letzten Wochen haben ich mich vergnügt an binge eating. Ich habe gegessen bis zum umkippen . Anfangs habe ich es noch echt genossen alles zu essen . Es ist doch so lecker verdammt, aber irgendwann war das nur ein Verlangen ohne Kontrolle. Ich könnte so weinen , wenn ich daran denke. Es ist mir so peinlich . Ich habe auch zugenommen , aber bis jetzt ist es noch akzeptabel . Meine nächste Sorge ist jetzt nur , dass ich noch mehr zunehme.

Kurz zur Erklärung: Nachdem ich schnieke 15 Kilo abgenommen habe und hart trainiert habe , ist in letzter Zeit alles aus dem Ruder gelaufen , wie oben erklärt. Mein Fettanteil war so gering , ich war bereits auf Athleten-Niveau . Meine Periode habe ich auch seit einem halben Jahr nicht, da mein Körper nicht genug Östrogen produziert.

Ich bin hin und her gerissen zwischen wieder 1-2 Kilo abnehmen und mich einfach so zu akzeptieren. Ich will doch nur eine gute Balance zwischen Essen , meinem Körper und meiner Psyche. Mehrmals habe ich auch schon das gegessene erbrochen und dafür schäme ich mich noch mehr. Ich glaube ich hatte einfach kein Bock mehr auf Kalorienzählen . Mal ein bisschen über den Kalorien zu sein ist total ok , aber sobald ich einmal anfange , höre ich nicht auf. Jetzt hab ich die Quittung . Mental total kaputt. Obwohl … da ist noch was zu retten. Heute war ich wieder beim Sport. Ich hab keine Unmengen an Cardio gemacht , sondern einfach nur mein Krafttraining und ich fühl mich richtig gut . Auf dem Nachhause weg ist mir aufgefallen, dass ich ganz dringend meine Gedanken sammeln muss und dass ich einen Blog eröffnen kann .

Folgende Regeln gelten ab jetzt:

1.Frag dich , ob du wirklich Hunger hast .

2. Meide Langeweile an Tagen , wo du kurz Schule hast.

3.Keine Süßigkeiten bis Bajram , wenn du alleine bist . Iftar auswärts ust was anderes.

4.Mach dich nicht verrückt. UND ÜBERTREIB NICHT!!!

5.Iss nicht , wenn du Zuhause allein bist!

Ab Mittwoch ist Ramadan . Ich faste auch. Ich freu mich tatsächlich auf die Zeit. Ich sehe das als Chance mich zu besinnen und meiner Religion wieder näher zu kommen… aber dieses Essen. Ich habe mir vorgenommen statt Süßigkeiten zu Essen an Ramadan , meinen Blutzuckerspiegel mit Datteln anzukurbeln , wenn ich abends wieder esse. Mein erstes Ziel ist diese Zeit zu genießen. Nach Ramadan habe ich noch einen Monat bevor ich nach Kosovo in den Urlaub fahre . Diese Zeit möchte ich täglich 1500 Kalorien zu mir nehmen . Der Urlaub bringt alles durcheinander . Ich kann da nichts tracken gar nichts . Ich hoffe doch nur , dass ich auch diese Zeit einfach genieße. DAS AUSSEHEN IST NICHT DAS WICHTIGSTE!!!

Punkt 5 ist mir am Wichtigsten übrigens. Ich esse die Unmengen nur , wenn ich alleine bin. Noch eine Sache , die mir im Kopf rum schwirrt. Wenn ich wieder viel zunehme , ist das Genugtuung für die Olle. Die würde sich doch freuen , wenn ich wieder zunehme. Mein Kopf explodiert.

Ich habe noch einige Dinge im Kopf , aber ich lass das erstmal sacken. Ich weiß nicht , ob sich das jemand irgendwann durchliest. Irgendwie hoffe ich das . Ich hoffe jemanden zu finden mit dem ich reden kann. Beziehungsweise der meine Gedanken größtenteils einfach kennt.

Das war also mein aller erster Eintrag . So viel positive Energie kaum zu fassen .*Ironie aus*

Love

frauunperfekt