Life is bad but good

sounds good

7. Juni 2018
von Marliene
Keine Kommentare

Nicht gut genug

Irgendwie läuft gerade einfach alles aus dem Ruder. Mein Leben hängt komplett schief. Das Einzige was momentan Hand und Fuß hat ist meine neue Arbeitsstelle. Zwar muss ich mich dort noch einfinden und vieles neu “lernen”, aber das gehört nunmal dazu. Doch das Wichtigste für mich, meine Beziehung, leidet und ich kann einfach nur dabei zusehen, wie sie daran zerbricht. Nicht falsch verstehen, ich könnte ja was unternehmen, aber das würde nichts bringen. Ich habe die ganze Zeit schon gekämpft und das alleine. Jetzt ist mal er dran, aber für ihn bedeutet das viel zu viel Anstrengung und deshalb lässt er uns einfach langsam kaputt gehen. Ich zweifle nicht an seiner Liebe zu mir, allerdings bin ich nicht dumm genug um mir einzureden, dass er mich genügend liebt um mich nie zu verlassen. Denn das wird er. Sobald ihm das Alles über den Kopf steigt, lässt er los und wird mich ziehen lassen. Es wird ihm egal sein, jedenfalls wird er sich das einreden, doch spätestens nach einem Tag, wenn ich ihm konsquent nicht mehr schreibe, wird er es bereuen und mich zutexten. Doch es wird zu spät sein. Wenn ich einmal einen Cut mache dann richtig und ich habe damals zu ihm gesagt, ein zweites Mal sich trennen werde ich nicht. Ich wusste von Anfang an, dass ich ihn wollte/will, wenn er das nach all den Jahren immernoch nicht weiß, dann muss ich gehen. Denn so langsam geht mein Verstand daran zu Grunde.

Es tut weh, keine Frage. Ich meine ich liege nur noch im Bett und weine. Ich weine einfach darüber, dass ich schon wieder im Stich gelassen worden bin UND ich es anscheinend nicht Wert bin, dass man um mich kämpft. Ich bin anscheinend nicht Gut genug…






20. Mai 2018
von Marliene
Keine Kommentare

All meine Wörter für dich.

Immer weg gestoßen zu werden, ist ein Gefühl mit dem du mir vermittelst, dass ich dir nicht reiche, du mich nicht mehr willst. Ich habe immer versucht die Positive, die starke Frau für dich zu sein, die immer für dich da ist, die dir immer hilft und dich in allem unterstützt. Trotzdem bist du immer gegen mich gegangen, wie als wäre ich ein Feind. Wolltest mich dauernd verändern und mich zu einem perfekten Modell machen, dass ich nicht bin. Ich war immer zufrieden mit mir – meinem Aussehen, meinem Körper, meinem Charakter. Aber du bemängelst einfach alles an mir. Mein Aussehen – ich bin ja nicht sexy genug sondern sehe mehr wie ein Kind aus; ich „zicke“ angeblich zu oft (obwohl es berechtigt ist!); unterstellst mir laufend Dinge! Und nur mal nebenbei erwähnt, du bist in allem perfekt! Du machst deiner Ansicht nach keine Fehler und trägst keine Schuld an allem was war.

Diese Beziehung, beziehungsweise besser gesagt, Du hast mich langsam kaputt gemacht. Ich habe aufgehört zu lachen und dafür mehr geweint. Was für ein Mann ist das, der seine Frau zum Weinen bringt und nichts dagegen unternimmt. Ich habe dir mein Herz geöffnet, meine tiefsten Geheimnisse und Schmerzen anvertraut und du nimmst sie, erzählst sie weiter und machst dich auch noch darüber lustig. Verraten hast du mich und von Enttäuschung wollen wir gar nicht erst anfangen. Unser Sex finde ich mehr als gut, da kann ich wirklich nichts bemängeln – bis auf das du selbst in diesem Punkt kein Gentleman bist. Sobald du den Höhepunkt erreicht hast, machst du gar nichts mehr. Ob ich gekommen bin, ist dir völlig egal. Sozusagen kann ich mich dann selbst weiter befriedigen und das Ende allein durchführen auch der Satz am Ende: „Sag mir bist du jetzt glücklich?“ macht mich rasend vor Wut und macht den Moment den wir hatten, wo ich dachte, dass es geil war, zunichte.

Du stellst dich bei deinen Freunden immer besser hin als du bist. Du hast zwei Gesichter und das nervt mich. Ich weiß nicht woran ich bei dir bin und du lügst mich auch ständig an. Sag mir wie soll ich dir da vertrauen? Die Zeit wo mir unsere Beziehung so wichtig war, hat sich verändert. So wie deine Mom meinte, „irgendwann muss man an sich selbst denken“ und das tue ich jetzt auch endlich.

Ich liebe dich mehr als du dir vorstellen kannst und nie wird dich eine inniger lieben als ich es tat, aber ich kann das alles nicht mehr. Du bist nie bereit mal über alles mit mir zu reden, meinst ja das könne man nicht mit mir tun, weil ich immer ausraste, aber das liegt leider an dir, weil du dich immer wieder, wenn ich anfange, auf deinen Stuhl hockst, deine Beine anwinkelst und in dein Handy schaust. Jeglicher Blick zu mir wird gemieden, aber beschimpfen kannst du mich währenddessen sehr gut. Nicht mal mir den Respekt erweisen und mir ins Gesicht sehen kannst du dabei.

Es wird lange dauern, vielleicht wird das auch nie passieren, aber du musst dich ändern. Du musst von deinem Ego-Trip runter und einen Gang zurück schalten. Du musst endlich einsehen, dass du nicht der Geilste bist und auch mal andere Leute an dich ranlässt und dich öffnest. Sonst wirst du immer allein bleiben. Ich meine wie viele sollen dich noch verlassen, bis du merkst, was für ein Idiot du bist?

Ich kann von mir sagen, dass mich keine Schuld trifft. Ich war in dieser Hinsicht perfekt. Inzwischen bin ich an dem Punkt, wo ich sage, dass ich genug gekämpft habe. Ich bin leer und einfach nur noch am Ende. Das mit uns kann ich so nicht mehr fortführen, dafür bist du nicht einsichtig und reif genug.

Ich wünsche dir trotzdem viel Glück bei deiner Arbeitssuche und ich glaube an dich, dass du das alles schaffen kannst. Ich kenne dich von allen am meisten und weiß, dass diese coole Fassade die du aufgebaut hast, ein Schutz ist. Halte sie aufrecht, aber verschließe dich nicht und vertraue dich jemandem an. Dennis scheint jemand zu sein der rational denkt und auch schon viel durchgemacht hat. Von all deinen Freunden ist er mir der Liebste. Halte dich an ihm und pflege diese Freundschaft, so jemanden findest du nur einmal. Genauso wie mich.

Ich liebe dich, Katze.

Und genau das traue ich mich nicht meinem Freund zu schicken. Ich habe Angst loszulassen, obwohl ich weiß, dass es das Beste wäre, doch ich liebe ihn wirklich einfach zu sehr.






24. April 2018
von Marliene
Keine Kommentare

Angst

Es ist schwierig mit einer Person, die nur meckert und unzufrieden ist, eine Beziehung zu führen; von lieben mal abgesehen. So eine Person zu lieben ist schwer und nervenaufreibend. Jeder sagt, eine Beziehung sollte leicht und niemals ein Kampf sein, aber was wenn es ja nicht an der Beziehung liegt, sondern an der Person selbst? Dann sagen viele, derjenige sei egoistisch oder gar unreif. Unreif mag er wohl sein und egoistisch auch, aber das ist nun mal einfach sein Charakter. Dann kommt mir eher die Frage in den Sinn; „Schaffe ich diese Verhaltenszüge zu akzeptieren und mit ihnen umzugehen oder werden sie mich früher oder später zerstören.“ Liebe ist immer unsicher und macht einen angreifbar und ich würde auch niemals auf sie verzichten wollen, aber trotzdem lebe ich in ständiger Angst, verlassen zu werden.






23. März 2018
von Marliene
Keine Kommentare

Alles auf Anfang

Seit unserer letzten Trennung – die Zweite – läuft alles einfach viel besser. Wir streiten kaum und wenn dann wirklich nur wegen banalen Dingen und das legt sich sofort! Er ist viel zärtlicher zu mir und viel offener. Manchmal ist er immernoch egoistisch und verletzend, aber wenigstens merkt er das jetzt und entschuldigt sich dafür. Ich denke, dass das einfach auch zu seiner Art gehört. Auch mit Mädchen schreibt er nicht mehr soviel, allerdings muss ich zugeben, nach allem was ich mit ihm durchgemacht habe, ist mein Vertrauen zu ihm noch nicht ganz da. Ich denke mein Vertrauen wird nie wieder voll da sein, weshalb ich auch immer wieder Stichproben an seinem Handy mache – natürlich weiß er nichts davon. Jedenfalls sind wir endlich soweit, dass er die Möglichkeit in Betracht zieht mit mir zusammenzuziehen. Ist aufjedenfall ein großer Schritt für ihn, aber auch für mich. Zuerst muss er eine Arbeit finden, die letzte hat er hingeschmissen, weil er mit den Leuten nicht klar gekommen ist. Sobald er eine Arbeit hat suche ich mir auch etwas. Zurzeit mache ich ja mein Abi und arbeite nebenbei bei meiner Mom im Cafe als Überbrückung. Ich bin momentan der Geldgeber in unserer Beziehung. Ich habe so viel zu bezahlen, ich weiß echt nicht wie ich das alles bisher so gut bezahlen konnte. Es ist nicht schlimm alles zu bezahlen, aber ab und zu würde ich mir einfach wünschen er würde sich dafür wenigstens ein bisschen mehr anstrengen und auch mal mehr für micht tun. Zum Beispiel gehen wir bald im April auf die Fibo und unser Grundgedanke war eigentlich gewesen, dass wir uns für eine Nacht ein Hotel oder Hostel nehmen und uns einen Tag davor Köln angucken. Wird allerdings nichts draus, weil er kein Geld hat und mich will er es nicht bezahlen lassen, weil ich schon 100,00 € für die Tickets ausgegeben habe. Warum ich unbedingt so viel mit ihm machen möchte, liegt einfach daran, dass er mit seiner Ex mehr gemacht hat als mit mir. Man muss auch sagen, sie war seine erste Liebe und laut ihm meint er, dass er sie vergessen hat und eigentlich war deren Beziehung fürn Arsch und erst durch mich hat er gemerkt wie es ist richtig zu lieben. Alles schön und gut, aber trotzdem egal wo ich hingucke ich sehe noch seine Ex. Es ist als ob ICH sie nicht vergessen kann. Klar sie ist ein Teil seiner Vergangenheit, aber z. B. musste ich damals alles von ihr in eine Kiste packen und wegschmeißen, obwohl das seine Aufgabe gewesen wäre. Letzens haben wir den Kelles ausgemistet und da waren so viele Bilder und Poster von denen noch eingeräumt die er nicht weggeschmissen hatte, da ist einfach alles wieder hochgekommen. Ich weiß einfach nicht wie ich mit sowas umgehen soll. Ich habe noch nie jemanden so geliebt wie ihn. Und ich bin wirklich der lebende Beweis, dass man sich in jemandnen verlieben kann auch wenn er vom Äußeren nicht gut aussieht.

13. Februar 2018
von Marliene
Keine Kommentare

Ist jetzt Schluss?

Wann wird er mir sagen, dass er es nicht mehr mit uns kann? Gestern haben wir geredet und alles blieb offen. Er weiß nicht ob er mich liebt oder nur die Dinge die ich tue. Er will ja nicht einmal mit mir in den Urlaub verreisen und das Zusammenziehen kann er sich nicht mit mir vorstellen. Auch ob ich seine wahre Liebe bin weiß er nicht.
Immer verliere ich. Egal in welchem Abschnitt. Jeder verlässt mich früher oder später.
Er geht später auf einen Faschingsumzug mit seinen Leuten…muss ihm ja sehr nahe gehen das alles. Er meinte er wird sich zulaufen lassen, wegen Traurigkeit.

Ich kann einfach nicht mehr. Ich weiß ich würde vielleicht ein paar Wochen trauern, aber dann würde es mir langsam wieder besser gehen. Aber ich liebe ihn so sehr und ich will auch nur ihn. Ich habe mir schon vorgestellt wie wir Kinder haben oder wie unsere Wohnung aussieht. Ich bin einfach wieder allein gelassen geworden.

9. Dezember 2017
von Marliene
Keine Kommentare

Vorstellung

10:00 Uhr und ich bin allein. Ein Tag nach meinem Geburtstag unnd keiner meiner Freundinnen hält es für möglich die Zeit mit mir verbringen zu wollen. In letzter Zeit musste ich viel einstecken und auch einsehen, dass Menschen nicht immer das zurückgeben, was sie eigentlich von dir erhalten haben. Mein Freund selbst sagt ich mache zu viel und ich muss sagen, er hat Recht. Aber wie soll ich damit aufhören? Mein ganzes Leben lang habe ich immer alles für Menshen gegeben die in meinem Leben sind. Mir hat immer der Moment gefallen, in dem sie mein Geschenk erhalten haben und sich darüber gefreut haben. Diese Momente waren immer die Besten gewesen.

Aber mein Freund hatte Recht, niemand absolut niemand macht das Gleiche für mich wie ich es tue. Zur Zeit fühle ich mich allein und selbst an meinem Selbstwertgefühl hapert es! Das dies allerdings so ist liegt nicht nur an meinen Freunden sondern auch meinem Freund. Er gibt mir wirklich Aufmerksamkeit, aber manchmal bzw. ziemlich oft, sind da einfach Dinge die mich stören. Er hat mit seiner Ex immer so Spaßbilder gemacht, naja generell Fotos und mit mir nicht wirklich. Ich muss ihn immer zu Fotos zwingen, sogar nach 1 Jahr haben wir kein einziges Bild wo wir uns küssen oder eine Grimasse schneiden.

Ich habe mir einfach diese Beziehung so viel anders vorgestellt.

4. August 2017
von Marliene
Keine Kommentare

Essen, Tattoos und Liebe

Ein Neuanfang. Genau das wollte ich.

Ich habe meine Prüfung bestanden, wurde für mein Abi angenommen und habe eine Beziehung. Eigentlich scheint es so als würde alles perfekt laufen. Aber was mache ich? Wiedermal nur Chaos in meinem Leben verbreiten. Habe zwar meine Prüfung bestanden und auch bin auch auf meine Wunschschule gekommen, habe aber vor sie abzusagen, weil sie viel zu weit weg ist. Ich müsste von meinem Wohnort aus ca. 2 Stunden mit dem Zug fahren und die Strecke mit einem Auto zu bewältigen? Sicherlich nicht – viel zu kurvig. Im Winter wäre der sichere Tod vorprogrammiert! Jetzt stehe ich ohne eine Schule noch ohne einen Beruf dar. Meine alte Arbeitsstelle möchte mich gerne behalten und hat mir ein gutes Angebot gegeben, aber was mache ich? Ich schlag es aus, weil mein Stolz mir im Weg steht. Achja und nicht zu vergessen meine Beziehung. Ist das überhaupt eine Beziehung?? Hmh mal überlegen…Ich fahre immer zu ihm; ich muss ihn immer dazu zwingen seinen faulen Arsch hoch zu bekommen damit wir etwas unternehmen; und wenn wir etwas unternehmen will er dass es nicht all zu viel kostet also müsste ich bezahlen damit überhaupt erwas zustande kommt; er zockt und wenn es mal nicht gut läuft lässt er es an mir aus. Im Endefekt bin ich immer diejenige die zurückkommt. So war ich nie?! Und lieben? Nein tu ich nicht, aber verlassen will ich ihn auch nicht er bedeutet mir ja etwas und 7 Monate in die Tonne hauen ist auch Mist. Bin nunmal der Mensch der lieber an einer Beziehung arbeitet anstatt gleich aufzugeben. Aber auf die Dauer ist mir das nicht Wert. Noch länger und ich fall in mich zusammen.

Mein “Neuanfang” hat ziemlich gut begonnen. Nicht.

11. April 2017
von Marliene
Keine Kommentare

Heulkrampf mit Gefühl

Ich habe wieder dieses Gefühl von leere in mir. Ich weiß nicht genau was die letzten Monate alles passiert ist, weil mir so ziemlich alles egal war, aber jetzt kriege ich irgendwie alles aufeinmal alles zurück. Es wurde mir letzte Woche einfach zu viel. Da bin ich nunmal kurz ausgerastet und hatte einen Heulkrampf. Vor meiner Mom. Ich versuche wirklich alles unter einen Hut zu bekommen, aber ich weiß nicht wie ich all die Sachen zusammen verbinden soll. Im Mai schon in einem Monat fangen meine Prüfungen an und meine Gedanken sind völlig woanders. Dieses Jahr ist wirklich einer meiner schlimmsten Jahre.

27. November 2016
von Marliene
Keine Kommentare

Zeit rückgängig machen.

Man ich weiß gerade echt nicht wo mein Kopf steht. Eigentlich sollte ich mich voll und ganz meiner Schule widmen, weil ich im Mai schon meine Prüfung habe und die MUSS ich bestehen! Ach keine Ahnung ich habe das Gefühl ich bau nur Scheiße. Mit dem einen was angefangen und dann einfach liegen gelassen, dann geh ich gleich zu dem nächst besten um ihm zu zeigen, dass ich das auch kann. Aber was bringt mir das? Nichts. Die ganze Zeit denke ich nur an ihn und ob er das gleiche mit dem Mädchen macht wie wir es getan hatten. Am liebsten würde ich die Zeit zurück drehen an diesen einen Abend und alles anders machen. Ich hätte mich nicht aufgeregt, wäre nicht eifersüchtig geworden und wie eine Furie ausgerastet. Hätte einfach nur mit meiner Freundin in der Mitte gestanden und getanzt. Mehr nicht.

21. November 2016
von Marliene
Keine Kommentare

verletzt & enttäuscht

Diesesmal hatte ich ihm wirklich geglaubt als er meinte, dass es bei mir anders wäre und ich ihm nicht aus dem Kopf gehe und er nur mich will. Ha, Anfängerin! Wiedermal Wörtern geglaubt die er bestimmt schon 1000 mal gesagt hat. Und trotzdem, nur für eine Milisekunde dachte ich zu fühlen, dass er es ernst meinte. Wir haben miteinander geschlafen, uns unterhalten, auch gestritten, aber immer wieder zueinander gefunden. Es war echt. Jedenfalls für mich…