Galgenhumor.

Dezember 3rd, 2017  Tagged , , , , , ,

“Manchmal bleibt einem gar nichts anderes übrig, als die Dinge mit Humor zu nehmen.“ Das sagt sich immer so leicht daher. Wenn die Dinge unveränderlich und unmöglich vermeidbar erscheinen, reagieren Menschen mit Humor darauf.

Der Mensch ist ein verdammtes Wunderwerk der Natur. Was Menschen alles ertragen können… körperliche und seelische Schmerzen, den Tod eines geliebten Menschen, Stresssituationen jeglicher Art. Und immer reagiert der Körper anders darauf. Doch wenn die pure Verzweiflung aus einem spricht, weiß der Körper plötzlich keine bessere Reaktion mehr, als ein müdes Lächeln, leises Gekicher oder schallendes Gelächter.

Warum ich verzweifelt bin?

Lange Geschichte. Aber ich versuche die Kurzfassung.

„Sie“ hat jemanden kennengelernt und ist auch mit demjenigen zusammengekommen. Soweit, so gut. Jetzt verhält es sich aber so, dass er kein deutscher ist und nur bis Februar bleiben darf, sofern er keinen Sprachkurs besucht hat, deutsch verheiratet ist oder ein deutsches Kind hat.

Um zu verhindern, dass er nach Hause ausreisen muss, will „sie“ ihn gerne heiraten. Und das nach etwa 1 Monat Beziehung. Er geht nicht richtig auf sie ein, er hört ihr nicht richtig zu und er versteht sie nicht mal immer… Eigentlich wollte ich diese Frage nie denken oder aussprechen, aber : Was findet sie an ihm?  Dass er Blumen mitbringt oder ihr die Tür aufhält?

Das kann ich genauso gut und mich muss man nicht heiraten, nur damit ich im Land bleiben darf…

Ich bin am Rande der Verzweiflung.. diese Fragen quälen mich immer und immer wieder..

Was rät man jemandem in so einer Situation? Letztendlich muss es ja doch jeder selbst entscheiden. Ich finde ich wäre die bessere Partie gewesen, aber mit der Meinung bin ich alleine.

Das ist die erste Nacht seit dem letzten Eintrag, in der ich nicht ruhig schlafen und weinen werde.






Karaoke.

November 4th, 2017

Gestern Abend nach 23 Uhr. Irish Pub Karaokeabend. Es ist voll und die Stimmung ist gut. Wir sitzen in der Nähe des Ausgangs, also schieben sich an uns permanent Menschen vorbei. Ein hereinkommender Gast fast “sie” an der Schulter an und murmelt irgendetwas, dass niemand versteht. Ihre Antwort darauf? Sie schreit ihm hinterher, dass wir ein Paar seien. “Das ist meine Perle.” ruft sie. Alles was ich in diesem Moment denke und fast – Gott bewahre – nur fast ausspreche ist “schön wärs”.

Als Despacito gespielt wird, steht sie auf und tanzt, tanzt so verdammt gut. Sie nimmt mich bei der Hand, fordert mich zum mittanzen auf.. Ich tanze eigentlich nie und ich weiß nicht, ob es an ihr lag oder am Alkohol, jedenfalls stand ich auf und tanzte. Wir tanzten Richtung Toiletten. Es war voll, sehr voll, ich wurde gegen sie gedrückt. Ich spürte ihren Körper an meinem, mir wurde schlagartig noch wärmer, als es ohnehin schon war.

Ich würde alles für sie tun.

Ich stelle mich sogar auf die Karaokebühne und mache mich total zum Affen.






Katzensitting.

Oktober 30th, 2017

Katzensitting für Freunde ist nichts eigentlich nichts besonderes. Aber wenn du 3 Tage bei der Freundin wohnst, in die du verliebt bist, sieht die ganze Sache schon anders aus. Ich bin nervös, mir ist schlecht, alles riecht nach ihr. Mein Magen dreht sich um, ich habe keinen Hunger.

Wie soll ich hier erholsam schlafen? Das kann ich im Moment nicht mal in meiner eigenen Wohnung…

Wie ich das aushalten soll ? Ich weiß es noch nicht. Die ganze Wohnung ist gespickt mit Fotos von ihr. Sie ist einfach wunderschön. Ich kann an nichts anderes denken.

Die Abende werden besonders schwer, der einzige Trost sind 2 Katzen und mein Hundi, die mich ganz schön auf Trab halten.

 






Unzufriedenheit.

Oktober 29th, 2017

Normalerweise ist Unzufriedenheit ein Gefühl, das bei mir nicht lange anhält. Ich versuche das, was mich unzufrieden macht zu ändern und habe meistens auch Erfolg damit. Es gibt aber auch Dinge und Situationen, die mich unzufrieden machen, an denen ich nichts ändern kann. Mit vielen davon kann ich umgehen, einfach weil ich mich schon daran gewöhnt habe oder weil ich mit jemandem darüber reden kann.

Wenn es aber eine Situation gibt, die dich unzufrieden, traurig und wütend macht und dich an dir selbst zweifeln lässt und du nichts, rein gar nichts ändern kannst, dann wird es sehr schwierig mit der anhaltenden Unzufriedenheit umzugehen. Reden würde wahrscheinlich helfen, aber mich würde sowieso niemand so richtig verstehen. Und mit der einzigen Person, die es verstehen würde, kann ich nicht darüber reden. Das ist es, was mich am meisten stört. Die eine Person, die mich am besten versteht, weiß gar nicht wie es mir wirklich geht. Ich kann es ihr nicht sagen, denn dann verliere ich sie ganz.

Das Schreiben hilft, aber ersetzt keine Gespräche. Man ist mit seinen Gedanken allein. Man führt ein nicht enden wollendes Selbstgespräch mit immer wiederkehrenden Fragen und Antworten.

Wohin das Ganze führt? Keine Ahnung. Ich drehe mich wieder und wieder im Kreis und finde einfach keinen Ausweg.

Gute Tage.

Oktober 24th, 2017  Tagged , ,

Gute Tage sind selten. Es sind die Tage, an denen es mir am wenigsten aus macht. An solchen Tagen komme ich dazu mich mal ein bisschen zu entspannen. Ich denke nicht ständig nach, über was auch immer, ich genieße einfach den Tag. Ich gönne mir Zeit für mich und es ist völlig ok, dass ich dabei alleine bin.

Ich bin produktiv und bekomme Dinge geregelt, für die mir sonst die Motivation fehlt.  Ich setze mir Ziele, die ich dann auch erreiche.

Aber auch ein guter Tag endet mit einem Abend, an dem wieder viel zu viel Zeit fürs Nachdenken bleibt und so liege ich auch an guten Tagen im Bett und lasse meine Gedanken schweifen.

Das monotone Geräusch der laufenden Heizung verstärkt meine aufsteigende schlechte Laune noch. Ich zweifle an allem, bis ich schließlich irgendwann einschlafe.

Liebeskummer.

Oktober 20th, 2017  Tagged , , ,

Das ist es, worüber ich die ganze Zeit schreibe. Niemand kann dieses Gefühl richtig beschreiben, aber fast jeder weiß, wie es sich anfühlt. Beschissen. Es fühlt sich beschissen an. Jedes Mal, wenn ich an sie denke, wird mir flau im Magen, ich werde nervös. Stundenlang schaue ich ihre Bilder an, frage mich, was ich falsch mache, dass ich immer abgewiesen werde. Jeden verdammten Tag geistern in meinem Kopf Situationen herum, die es nie geben wird, solche die es gegeben hat -in die ich zu viel hineininterpretiere- und Sätze, die sie nie sagen wird. Jede Sekunde, die wir nicht zusammen verbringen, vermisse ich sie schrecklich. In jedem Traum an den ich mich erinnern kann kommt sie vor. Dort sind wir zusammen und glücklich. Dann wache ich auf und werde unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Sie will mich nicht und ich muss lernen, irgendwie damit klarzukommen.

I just need to get it off my chest, yeah, more than you know, yeah, more than you know.

You should know, that Baby you’re the best, yeah, more than you know, yeah more than you know.

Provokation.

Oktober 17th, 2017  Tagged , ,

Kennst du diese Tage, an denen einfach jede Kleinigkeit einen Gefühlsausbruch verursacht?

Dabei ist es egal, ob Trauer, Wut oder Freude. Es reicht eine kleine Bemerkung oder irgendetwas läuft nicht so, wie man es sich vorgestellt hat und man geht an die Decke. Oder man platzt vor Freude- davon bin ich zur Zeit allerdings weit entfernt.

Ich gehe arbeiten oder zur Schule, gebe Nachhilfe, gehe tanzen und nehme mir Zeit für meine Freunde. Während ich das mache, ist es einfach und ich mache es gerne- besonders gerne habe ich Zeit für Freunde- aber sobald ich abends alleine zuhause bin und Zeit zum nachdenken habe, fühle ich mich überfordert und habe das Gefühl, ich bekomme mein Leben nicht auf die Reihe.

Es reicht die kleinste Provokation und ich breche in Tränen aus, die sich über Stunden nicht mehr trocknen lassen. Die Situation “befreundet-sein-obwohl-ich-eigentlich-mehr-fühle” belastet mich sehr.

Warum tue ich mir das an? Wäre es vielleicht besser den Kontakt zu reduzieren oder sogar abzubrechen?

Es sind  immer dieselben Fragen und immer wieder gebe ich mir darauf dieselbe Antwort.

Passion.

Oktober 16th, 2017  Tagged , ,

Meine Passion ist der Standard-/Lateintanz. Vor zwei Jahren aufgehört und heute wieder angefangen, hat das Tanzen seinen Zauber nicht verloren. Die Tanzschuhe zu entstauben und mal wieder zu benutzen war einfach schön. Es hat mir mehr gefehlt als ich dachte. Vielleicht ist es auch als Ablenkung gut geeignet. Einfach mal zwei Stunden alles um mich herum vergessen. Die Musik hören, die Augen schließen und einfach nur tanzen.

Es gibt dann keine schlechte Laune mehr, keine Gedanken an die Arbeit, keine Müdigkeit, keine Schmerzen. Nur das Tanzen. Ich vergesse alles um mich herum, nur ein Gedanke will einfach nicht aus meinem Bewusstsein verschwinden. Nicht mal beim Tanzen..

Ich fühle mich ausgelaugt, mein Kopf tut weh vom vielen denken und zerdenken von Situationen, die es gab und von solchen, die es nie geben wird. Jede Kleinigkeit bleibt mir in Erinnerung und spielt sich vor meinem geistigen Auge immer und immer wieder ab, als gäbe es einen unsichtbaren ‘Replay-Button’.

 

Gefühlschaos.

Oktober 15th, 2017  Tagged , ,

An den heutigen Abend werde ich mich mit Sicherheit noch sehr lange erinnern.

Dieser Abend war das absolute Gefühlschaos. Es reicht von super glücklich bis zu Tode betrübt. Und das innerhalb von zwei Stunden. Was macht dieser eine besondere Mensch mit mir?

Sie verdreht mir den Kopf, sorgt dafür dass ich mich auf nichts mehr konzentrieren kann, jedes mal wenn sie micht berührt, bekomm ich am ganzen Körper Gänsehaut. Ich kann ihre Umarmung immernoch spüren, so als hätte sie nie damit aufgehört. Was würde ich dafür geben, jetzt in diesem Moment nochmal eine solche Umarmung zu spüren… Ihr Charakter und ihr Aussehen machen sie zu einem wunderschönen Menschen.

Wenn sie das nur wüsste. Wenn sie wüsste, dass ich ihr keinen Wunsch abschlagen kann. Wenn sie wüsste, dass ich auch nachts überall-und wenn ich überall schreibe, meine ich überall, auch das Ausland- hinfahren würde, um sie abzuholen. Wenn  sie wüsste, wie viele Tränen ich ihretwegen schon vergossen habe.

Wenn sie doch einfach nur dasselbe fühlen würde wie ich.

Freunde.

Oktober 15th, 2017  Tagged , , ,

Mit den Freunden ist das so eine Sache. Mein Händchen für die richtigen Freunde, hat lange gemacht was es wollte. Es hat lange gedauert bis ich erkannt habe, wer mir gut tut und wer nicht.

Ich habe nicht viele Freunde und das ist keinesfalls etwas negatives. Freunde – und ich meine die, die man mitten in der Nachricht anrufen kann, die einen von überall kommentarlos abholen und denen man alles erzählen kann- hat man wenige im Leben. Ich habe diese Menschen für mich mittlerweile gefunden.

Es wird aber schwierig, wenn man für einen dieser Menschen mehr als Freundschaft empfindet. Selbst wenn das Gegenüber in die eigenen Gefühle eingeweiht ist, ist es für beide eine komische Situation. Mein Verstand will die Freundschaft nicht auf Spiel setzen, aber mein Herz wünscht sich nichts sehnlicher, als diesen einen Menschen einzuschließen und nie wieder gehen zu lassen. Ich würde ihr die Sterne vom Himmel holen, wenn ich es könnte. Es macht mich traurig, wenn sie traurig ist, ich bin wütend, wenn sie es ist. Bei ihr fühle ich mich geborgen und sicher. Ich hab keine Angst meine Gefühle oder Schäwchen zu zeigen, wir können zusammen lachen. In diesen Momenten sind wir zusammen, aber sie erscheint mir unendlich weit entfernt.

Jede Sekunde mit ihr ist was besonderes, jede ihrer Berührungen löst in mir ein Feuerwerk aus. Mir wird gleichzeitig heiß und kalt, ich vergesse schlagartig alles, mir wird schlecht und ich bin aufgeregt. Jedesmal wenn sie von einem Mann erzählt, versetzt es mir einen Stich ins Herz. Wenn das “Verliebt-sein” ist, dann bin ich es hoffnunglos.

Wie komme ich da bloß von los ?