Die Zeit vergeht…

09.08.2017

Heute waren keine Gäste abgereist, daher hieß es nachdem das Frühstück erledigt war: Sauber machen. Ich habe das Bad mal etwas gründlicher gereinigt, dann alles durchgewischt, ein paar Fenster geputzt, Staub gesaugt und hier und da noch ein bisschen aufgeräumt. Eigentlich hätte ich draußen einiges zu erledigen, aber es hat mal wieder nur geregnet, sodass die Arbeiten dort warten müssen. Nach meiner Pause habe ich den Tisch gedeckt. Heute waren mal wieder mehrere Gäste da. Danach habe ich Gurken und Möhren in eine Maschine zum Schneiden geschmissen und dann noch Kekse gebacken. Der Abwasch wollte heute ewig nicht enden, aber da Torild mir dann mit geholfen hat, haben wir es sehr bald geschafft.

10.08.2017

Als der Abwasch von Frühstück erledigt war, habe ich mich an die Zimmer gemacht. Ich war relativ schnell fertig und habe mich nun endlich mal Rasen gemäht, was ich schon länger machen sollte. Jedoch hat mir bisher immer das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Danach bin ich in meiner Pause gegangen und bin heute mal wieder gelaufen. Diesmal habe ich die richtige Entscheidung getroffen und nicht meine Laufschuhe, sondern die Outdoorschuhe anzuziehen, weil es teilweise so sumpfig war, dass ich bis zum Knöchel in der Pampa stand. Wieder angekommen habe ich mich erstmal ausgeruht bis es wieder an die Arbeit ging. Ich habe mal wieder Salat geschnippelt, den Tisch gedeckt und dann noch ein bisschen in der Küche geholfen. Da der Tag auch noch recht lange ging, bin ich jetzt total fertig und freue mich auf mein Bett.

11.08.2017

Auch heute war wieder ein langer Tag. Den Vormittag habe ich mit Abwaschen und Zimmer machen verbracht, habe noch den Müll weggefahren und Eier abgenommen. Danach habe ich noch etwas im Café geholfen und habe danach Pause gemacht. Heute wolle ich nicht laufen, da mir immer noch die Füße von gestern wehtun. Als es weiter ging, habe ich in der Küche geholfen und den Tisch gedeckt. Heute war ich mal wieder für das Dessert zuständig und hab so viel genascht, dass ich danach nichts mehr essen konnte.

12.08.2017

Der Tag begann wie gewohnt mit dem Abwasch vom Frühstück und ging mit den Zimmern weiter. Als dies erledigt war, habe ich die Müsli- Zubehör- Gefäße aufgefüllt. Meine besondere Tagesaufgabe lautete heute: alle Check- In- Daten von allen Gästen in deinem Sommer im Computer einspeichern. Das war nur leichter gesagt als getan, denn diese Arbeit hat mich leicht aufgeregt, da man die Schrift von den meisten Leuten einfach kaum lesen konnte. Hieroglyphen wären ein Scheißdreck dagegen gewesen. Nach meiner Pause war ich wieder in der Küche beschäftigt und bin nebenbei immer mal ins Café gegangen und die Gäste abzufertigen. Heute war es mal endlich wieder ruhiger und ich war schnell mit dem Abwasch fertig. Jetzt mache ich mir nur noch einem ruhigen Abend und hoffe dass auch der Tag morgen ganz angenehm sein wird.






Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>