preload
Jul 27

00.03Uhr

Gerade noch sichtbar…so dunkel ist mein Zimmer und ich versuche blind die Tastatur zu bedienen.

Puh…knapp 5 Monate sind seitdem ich 18 geworden bin vergangen.
Bin wohl recht zufrieden was die Zeit angeht.
Nicht zu langsam aber auch nicht zu schnell.
Wobei der Sommer sehr wechselhaft war und meine Lust auf eine spontane Reise doch so groß ist..

Woran es scheitert `?
Ich benötige jemanden der ein Auto, Geld und Zeit hat.
Dann ab zack und weg für 2-3 Tage.
Nur meistens lassen das die Zustände nicht zu.

Hier und dort Arbeit…dort mal Verfügbar sein oder der eine Geburtstag der ansteht.
Viel zu oft sag ich einfach “JA” und lasse mich dabei zurück.
Meistens fällt es auch nicht auf da ich das mache was ich immer mache.
Meist schon der Alltag scheint mir große Steine in den Weg zu legen und wehe es kommt eine falsche Antwort….BOOM! Schon hat man das Fiasko.

Warum das und nicht das ?
Der und nicht der ?
Gründe über Gründe..
Mehr handeln und mehr an seine Gesundheit denken ! So sollte es eigentlich sein..

Sleep, eat, work, repeat..

Zum Glück bleibt das “repeat” weg und ich kann mir was überlegen..

August ich bin gespannt was du nettes für mich bereit hältst.






Jun 16

13.24Uhr

Da Sitz ich nun.

Die Atmung stockend, Herz drückend und Kopfzerbrechend.

Die Fragen die sich stellen kommen so oft und schnell hoch das ich sie gar nicht fassen kann.

scheiss Arbeit.scheiss Zeit.scheiss Freitag.

Doch all diese Zustände entstehen durch eigenes Verschulden. Und auf bestimmte Verhalten reagiere ich stark Panisch.

Schwindel baut sich auf und mit glasigen Augen antworte ich meinem Ausbilder auf die Frage “Wieso bin ich eigentlich noch hier ?”, die er seufzend mich fragt.

“Keine Ahnung..” wiederhole ich 2 mal und versuche meine Tränen zu verstecken.

Aber die selbe frage stell ich mich auch, nur ohne diesen spaßigen Akzent.

Verzweifelnde Gedanken wie ich eine Panikattacke die letzten paar Male oder dieses Mal verhindere und mir ein Seil mitnehmen kann wenn ich’s in Loch falle, sind nun auch da.

Wie lange darf ich dieses Mal da unten sitzen? Stimmt die Aussage vom Psychiater “Wärst du manisch depressiv, dann könntest du nicht mehr arbeiten. Du könntest fast gar nix.” ?

Morgen früh alleine mit dem Chef um 08Uhr im Büro sitzen? Dazu noch gute Mine aufsetzen und überspielen ?

Nein danke.

Und sich krank melden verbreitet nur noch mehr Probleme…”hat er schon wieder kein Bock?” “Der ist bestimmt nicht krank” “Na, krank gefeiert?”

Sich zu outen bezüglich Psychischen Problemen führt in bestimmt 70% der Betriebe zu Lästerern und schlechtem Arbeitsklima.

Ist das so schwer Psyche das du dich beruhigst und wir versuchen die Sache zu klären?

Augen werden langsam schlapp und meine Motorik geht auf das Minimum. Würde ich jetzt anfangen zu gehen dann gehe ich nur noch ein Drittel meiner sonstigen Geschwindigkeit.

Da ist mein Ausbilder wieder. Auf die Frage was los ist und ob ich müde sei nick ich nur. Sagen das es mir schlecht geht, unmöglich.






Mai 11

Ich schreibe dieses Tagebuch weiter…aber in meinem Kopf.

Das kann mir niemand nehmen






Mrz 06

19.53Uhr

Wir schreiben den 06ten März im Jahre 2017.

2 Tage bevor ich 18 werde und ich habe mir schon letzten Freitag geschworen die depressive Welle zu überstehen und mich psychisch glücklich an meinem Geburtstag wieder zu erkennen.

Aber 2 Tage vor dem eigentlich Tag kommt nochmals das Tief.

Was nun ?
Ich konnte lange Zeit nicht mehr meinen Kopf freien Lauf sowie ohne Bedenken einfach drauf lostippen, nun ist es soweit..

Alles fing heute morgens so an.
Als ich mit etwas Glück nochmals einen Platz in der Früh im vollen Bus ergattern konnte, wusste ich das ich den größten Teil geschafft habe.
Kleiner Schwindel sowie Übelkeit waren dieses mal eher nebensächlich und ich kam früh genug an um eine etwas größere Runde zu drehen.
Anschließend auf der Arbeit lief alles reibungslos und ich konnte bis zum bestimmten Punkt mit dem typischen Grinsen herumlaufen.
Aber was dann ?
Das ein Kollege mich schlecht macht und sich dann anschließend noch 2 dazu anschließen und mich vor einen Kunden schlecht reden ?
Zwar hat mich dies anfangs sehr niedergeschlagen und mit leerem da sein hab ich das doch noch irgendwie geschafft ein Lächeln zu zaubern.
Ach und morgens von der anderen Auszubildende per Email angekackt zu werden weil ich vergessen hab Papier reinzuholen ?
Wie immer hab ich mich gefügt und antworte mit einer Entschuldigungsmail und setze den vorgeschlagenen Tipp um: ein kleiner Zettel mit der Erinnerung Papier reinzuholen/nachzuschauen an meinem Bildschirm kleben.

Wie auch immer hat sich dann einer der unfreundlichen Kollegen mir angeschlossen und findet das nicht OK wie sie mit mir umgeht, er würde direkt zum Chef und das zeigen.
Ich brauch sowas nicht…schließlich entscheidet SIE ob ich ein Wochenende tauschen könnte und zu meiner Veranstaltung antreten kann.

Nach mehreren Stunden und einer kurzen Mittagspause hab ich das dann auch über’s Herz gebracht die Sekretärin zu fragen ob ich der (vorsichtshalber) Urlaubsantrag für den Samstag durch ist.
Oder hab besser gesagt nochmals gefragt ob es da andere Möglichkeiten wie nacharbeiten oder tauschen des kommenden Samstags gibt.
Lieber arbeite ich diesen Samstag von 08 bis 13 Uhr anstatt dann an dem Wochenende nicht antreten oder arbeiten zu müssen.

Nach der Arbeit bin ich dann nach endloser Busfahrt heim gefahren und sind auch direkt mit meinem Auto los zu einer der Garagen in Eversburg.
Ich hab nichts dagegen das ich dort die Domlager wechseln lasse und anschließend die Spur einstelle nur meine Angst ist berechtigt: Wieso kann dieser Mensch einfach keine klare Antwort geben wie viel es kostet ????
Da trifft es mich schon ein bisschen…zum Glück nur im Unterbewusstsein.
Freitag 12Uhr..bin ich gespannt.

Anschließend wollte ich schon mal tanken fahren und habe meine (insgesamt) 40€ Tankgutschein dabei.
Ich tanke und tanke und tanke…10….20….30..oh da hab ich ja noch 10 € !
Warte !” STOP ! Das waren die Liter Anzahl und nicht die Kosten!!!!
41 Euro und 71 cent.
Ohne große Gedanken geh ich zum Tankhäuschen und, mit dem Gedanken doch noch 2€ dabei zu haben, geh ich rein.
Ein 1-Euro Stück, 50 Cent Stück und Kleingeld…
FUCK!
Ich geb ihr alles und am Ende kommt eine Summe von 41 Euro und 70 Cent raus.
Puh…nochmals Glück gehabt !
An der Stelle ein Danke an Opa der mir gegen meinen Willen vor paar Tagen diese 6-7 Cent zusteckte die er gefunden hatte..

Danach ging es zu Netto und wir kauften Milch und Brot ein.
Dabei konnte ich schön beim auf-den-Parkplatz-fahren einparken und wollte über die Imaginäre Linie auf den davor liegenden Parkplatz…
KNAARTSCH
Ups..das war mein Frontspoiler!
Optisch nichts passiert und Papa versicherte das die sowas abkönnen.

Und wie das gezerrt hat…wie sehr mir das weh getan hat!
So etwas zu hören, mehr als wenig Geld allgemein zu haben und zu wissen das kommenden Monat Abgaben von insgesamt 360€ gibt OHNE EIN FUCKIN CENT FÜR BENZIN AUSGEGEBEN ZU HABEN!

Dabei fallen einem doch wieder so schöne Dinge ein wie…Mein Auto geht beim falschen Auskuppeln an der Ampel einfach aus :)
Oder das er beim Gas geben/Rollen ein hässliches Ziehgeräusch hat…
Peinlich irgendwo unter 30 km/h entlang zu fahren..

Aber was tut man nicht für so ein altes Auto wo manche Dinge selbstverständlich sind und noch geregelt werden müssen!

Jetzt, nachdem ich halbwegs heile zuhause angekommen, draußen mir die behinderten Kofferraum schrauben angesehen und anschließend noch tolle Whatsapp Nachrichten lesen durfte, bin ich wieder mit Ihr zufrieden.

Ja…ich krieg Kopfschmerzen sowie Übelkeit von Ihr während der Fahrt…Ja ich werde stark Depressiv während und nach der Fahrt, sodass ich ernsthaft daran denke mich behandeln zu lassen… ABER im Endeffekt kann ich wohl damit leben.
Es ist ein Angeber Auto, ein Proll-Auto und meine Sucht nach Aufmerksamkeit ist endlos.
Und schon klopft der Opa..EY! EY! JA ?! JA?! SCHAU MAL RÜBER!…

Dieser Gesprächsverlauf müsste verdeutlichen wie angepisst ich bin.
Aus Vorbeugende Maßnahme hab ich mein Handy mit dem Display nach unten auf den Tisch gelegt.
Whatsapp kann kurz warten.

 

Ach und fällt mir noch das Wochenende ein!
Samstag…uff…ich weiß nicht wie ich dazu was schreiben soll.
Jedes Wort kann ich hier falsch interpretiert werden und zu einer Eskalation, Streit oder sogar Apokalypse führen!!
Ich denke sehr strikt und in Schubladen (wie jetzt der Doc sagen würde).
Für mich ist vieles auf der Welt simpel wobei ich es einfach nicht erkenne, verstehe oder vorhersagen kann.
Einfach gesagt: Ich denke falsch oder verstehe Situationen anders.
Dabei kommen mir simple Rechnungen in den Kopf:

Viele Menschen + Alkohol = Spaß.
Viele Menschen + viel Alkohol = Unstimmigkeiten.
Unstimmigkeiten = Streit
Streit = Beleidigungen = Folgen.

Man könnte es auch Abkürzen: Zu viel Alkohol = Streit.
Zu viel Alkohol = Keine Hemmungen
Zu viel Alkohol = Scheiß auf Menschen, Alles und Jeden.
Alkohol lässt vergessen und das hab ich oft genug gesehen oder erlebt.
Alkohol lässt Menschen in tieferes und emotionaleres Denken fallen.
Menschen mit Alkoholeinfluss handeln anders.
Der Satz passt wohl.
Und ich habe immense Angst.
Wenn man all diese Thesen aufgreift kann man sich viele Szenarien vorstellen.
Ich weiß nicht wie ich unter bestimmten Einflüssen reagieren werde.
Wie ich reagieren werde bei bestimmten Sachen die ich sehe weiß ich jetzt nicht.
Direkt fällt mir das Lied Dan Croll – From Nowhere ein.
Wenn man sich ein bisschen schlau macht erfährt man schnell worum es in dem Lied geht.
Der Sänger sagt das der Song über eine Beziehung geht wo der Partner einen wilden Lebensstil hat und man kämpft/sich anstrengt mitzuhalten oder durchzuhalten.
Der Satz löst ein Erinnerungen an paar Nächte aus…

Komische Welt.
Kopfschmerzen, Nasenschmerzen, Augenschmerzen, Seelenschmerz…wo führt das hin ?

Ich muss durchhalten.
Ich habe für das 18 werden gekämpft.
Jedem den es zu schlecht ging (oder mir selbst) hab ich immer wieder gesagt: “Komm nicht auf die Idee sich vor 18 das Leben zu nehmen oder allgemein zu sterben! Erst mit 18 hast du die Möglichkeit alles zu tun ! Auto zu fahren, zu reisen, auf jede Veranstaltung zu kommen oder sei es einfach wegzurennen!”

Und nun bin ich fast 18.
Wow.
Ich setze sehr hohe Karten auf das Lebensjahr.
Sehr hohe Ansprüche und viel Hoffnung.

 

Gedankenstille..

 

Gänsehaut streift meinen ganzen Körper.
Ich betrachte die Wand, meinen Fernseher, das Bild von mir und meiner Freundin.
Alles sacken lassen..

Nun sollte ich nach knapp 50 minütigem durchschreiben doch mal die Seite speichern, schließen und anschließend mich auf’s Sofa legen.
Dann 2-3 Minuten einfach die Wand anstarren und die pure Ruhe genießen.
Kein einziges Lied lief während des Schreibens, um mich zu konzentrieren.
Ebenso nicht einmal der Fernseher.

Ab auf’s Sofa, ausruhen und irgendwann den Fernseher starten….

 

adieu

Mrz 01

23.09Uhr

…da würde ich mir direkt einen Kopfschuss geben.
Heute zum Beispiel.

Wie oft man etwas im Leben etwas nicht schätzt und erst wenn es einem schlecht geht.
Voller Schmerzen mit letzter Kraft versuch ich hier was abzutippen.
Ein Rennen gegen die Zeit und mein Schlaf sehr begrenzt.

Ein tiefes Loch kann die ganze Situation grob beschreiben.
Leer, angeschlagen, unmotiviert und kurz vor dem heulen.

Jetzt gerade möchte ich nicht leben.
In diesem Moment möchte ich mich nicht kommende Woche auf meinen 18ten einstellen müssen.
Wie lange dauert diese Phase ?
Es ist voreilig solche Sätze zu formulieren, ich weiß.

Ich muss die Tränen unterdrücken und versuchen was sinnvolles hinzuschreiben und meinen Kopf auszublenden.
Denn das einzige was ein Kopf in einer Depressiven-Schleife/Teufelskreis denkt ist nicht wirklich vom Vorteil.
Deswegen muss man Herz schreiben.

Und genau dies ist schwer wenn einem der Kopf all die Situationen vor Augen führt für die man gerade stehen muss, all die Fehler die man gemacht hat, die peinlichen Situationen sowie manche Wörter die gefallen sind.
Aber was hat dies zu bedeuten ?

Jetzt hab ich tränige Augen und versuche mich durch das Telefonat abzulenken..

Ich würde mich gerne öfters daran erinnern wie viele Sachen doch nicht selbstverständlich in meinem Leben sind und vielleicht diese mehr preisen.
Viel zu selten kommen bestimmte Situationen hoch wo ich nicht mehr Lebensfähig wäre und mich zu wenig bemühe die zu pflegen.

Wow..wohl doch mehr Angst vor dem 18 werden als jeder andere Teenager.
Viel mehr Angst morgens ins Auto zu steigen als jeder andere und
Viel mehr Angst mein Leben weiterhin mit Ausreden zu füllen die begründen sollten wieso es mir so geht.

Egal..
Ich muss jetzt stark bleiben.
Ich muss das schaffen.
Ich möchte nicht ins Krankenhaus..
Ich möchte jetzt nicht heulen..
Zu spät……

Mehr als 5 Tränen treffen mein Kissen.

Ich sollte hier stoppen.
Ich sollte nicht mehr als 5min gleich auf Tumblr sein.
Und ich sollte versuchen einzuschlafen bevor noch was passiert.

bye

23.42Uhr

Zum Glück bin ich nicht alleine..
Ich habe auf tumblr nur 1min gehangen und sollte mich jetzt schlafen legen.
Hoffentlich geht es mir morgen besser.

1.März ?
Ich bin gespannt..

Feb 27

18.36Uhr

Ich schreibe diesen Beitrag im Bus.
Direkt nach dem Einstieg ist mein Handy leergegangen und ich wollte meine Benutzung vom MacBook immer schon mal in den Bus oder Bahn verlegen.

Am 08.10.2015 hatte ich meinen ersten Termin und am 27.02.2017 den letzten.
Wo ?
Bei meinem Kinder- und Jugendpsychiater.
Nur 13 Termine später war alles gegessen.

Aber was hab ich dadurch erreicht oder was wurde verstanden ?
Ich denke das ich einiges mehr an Geduld mitgenommen habe, einen Menschen mit dem ich reden konnte/kann und Bewegung.
Letzendlich hätte ich all diese Erfahrungen und Erkenntnisse auch ohne ihn gewonnen aber ich sah keinen Grund das zu beenden.
Zwar schade um diese gut 10 Stunden meines Lebens aber ich seh da eher eine Erfahrung/Schicksal drin.
Eine typische “Was wäre wenn..?” Geschichte.
Und all diese Erlebnisse haben mir wohl doch geholfen.
Über die ganze Zeit hab ich mich nochmals gefestigt, meinen Charakter gestärkt und meine klaren Ziele, Wege und Lebenssinn gefunden.
Da gab es so ein cooles Schildchen an Richards Pinnwand früher…PUBERTÄT stand dort drauf.
Was dahinter stand weiß ich gerade leider nicht mehr aber unwichtig…

Jedenfalls die schlimmste und auch beste Zeit des Lebens.
Wobei ich sagen muss das man mit 13-15 Jahren den meisten Spaß,
mit 16-17 Jahren die meisten neuen Erfahrungen sammelt und
anschließend mit 17 bis … die erste Verantwortung, entscheidenen Situationen und Arbeit bekommt.
Was mich kommende Jahre und besonders mit 18 erwartet weiß ich nicht.

Zumindest hat sich meine “Angst” die vorher bestand vor dem 18 werden komplett verflüchtigt.
Jetzt freu ich mich umso mehr und sehe keine riesen Verantwortung und Stress auf mich zu kommen.

Gleich zuhause und was nun ?

Scheiß lernen….

Feb 27

23.59Uhr

Um diese Uhrzeit wäre ich schon längst in meinen Träumen.
Aber irgendwie hält mich die Zeit fest.
Zeitverluste sowie starker Verfolgungswahn paaren sich.
Der Tag war eine Ewigkeit und doch wieder so kurz.
Berauschende Zustände könnte ich ruhig 24Std am Stück haben.
Aber wie kommen Menschen auf solche Gedanken/Gefühle ?
Ich musste immer innerlich lachen als ich gehört habe das es aus Flucht vor der Realität zustande kommt.
Aber durch viel beobachten und das finden der Puzzle Teile, erklärt sich dies auch ganz einfach.

Durch den ganzen nicht existierenden Stress, der durch vergessen entstanden ist, musste ich mehrmals die selben Räume hin und her laufen und mir eine Hose zusammensuchen.
Genau die Hose, die ich nicht mehr so gerne anziehe, nahm ich mir letztendlich raus.
Und da findet man direkt den Zettel weswegen man fast gute 2 Monate verloren hätte (wäre das nicht durch anderen Zeitaufwand geklärt worden).
So kam ich auf die Idee meine frühere Vorstellung zur Benutzung eines MacBooks wieder auszugraben.
Nun mit leiser entspannter Musik sitz ich halbliegend vor dem Monitor und versuch noch was produktives zu leisten.

Meiner Meinung nach sollte man jeden Tag was erreicht haben von seiner Liste.
Wo es deine Liste gibt und wie sie aussieht ?
Zum Glück haben viele Menschen eine Liste im Kopf oder schreiben sich eine To-Do-Liste falls es doch mehr werden sollte.

Der Gedanke Menschen zu bewegen oder verändern spricht mir immer noch sehr zu.
Gerade wieder hochgekommen beim duschen, hab ich meine Phantasie freien Lauf gelassen.

Typische Vorstellungen bei mir sind die “Zukunft mit Kindern” Vorstellungen.
Nicht nur unbedingt bei mir sondern auch bei Freunden, Bekannten oder Fremden!
Ich möchte mich am liebsten später bei jemanden in der Lebensgeschichte wiederfinden und das wollen denke ich der meiste Teil von Menschen auch: Ein Zeichen setzen. 

Wobei bei mir noch ein anderer Unterschied der Aufmerksamkeit besteht.
Ich kann zuversichtlich sagen das ich die Aufmerksamkeit suche durch viele Möglichkeiten aber nicht durch alle.
Hoffentlich versteht man diesen Absatz nicht falsch und sieht das mehr Objektiv als die persönlichen Aspekte.
Wobei das Verlangen nach Akzeptanz derzeit sowieso eine riesen Rolle spielt.
Ich muss meinem Namen Ehre machen oder wie Papa das ausdrücken würde: Du trägst den Familiennamen xxxxxxx! Wie du ihn darstellst, werden die anderen Familienmitglieder auch dargestellt.

Und gleichzeitig ist der Druck auf der Arbeit hoch.
Als zielorientierter Mitarbeiter und motiviert dazustehen, egal bei welcher Wetterlage, gehe ich täglich immer wieder an.
Wie mein Psychiater jetzt hier die Frage reinwerfen würde: “Wirst du denn auf der Arbeit nicht gelobt für deine Taten wie Danke! oder Super gemacht!  ?”.

Das werde ich wohl schon aber irgendwann geht dieser Dank unter..
Sich zu bedanken weil jemand hin und her rennt um ihn Papier zu kopieren oder Faxe zu bringen, wird eben irgendwann nicht mehr beachtet.
Und dann jemanden der schlecht riecht oder hart am schuften ist, weil er durchgehend am hin und her rennen ist, als Faul zu bezeichnen…dafür fehlen komplett die Worte.
(Das das mit dem schlecht riechen eine Selbstbezeichnung ist, solle hiermit klar gestellt werden. Kein Kollege hat mir das jemals vor meinen Augen gesagt.)

Mit dem vorherigen Absatz möchte ich auf einen Kollegen hinweisen der neu ist, sich als Macker ausgibt, Superklug oder Chef (aus meiner Sicht) darzustellen meint.
Mir versuchen Überstunden gegen meinen Vertrag aufzubrummen als normaler Angestellter ist ja die eine Sache…..
…aber sich um Punkt 17.00Uhr einen Wecker zu stellen (auf laut!) der ihm bescheid gibt das Feierabend ist, ernsthaft ?

Aber das sind nur die kleinen Dinge die mir durch den Kopf gehen.
Morgen (oder heute besser gesagt ?) kann mir nichts passieren.
Meine Aufgaben sind nichts extremes am Montag und ich muss nicht damit rechnen einen voll beladenes Kataloge-Paket auf dem Tisch zu finden und mit mehrfachen Nachfrage mich als Dumm darzustellen.
Komisch nur das mir beigebracht wurde nachzufragen, auch ruhig 5 mal, bevor man alles versaut und nichts rückgängig zu machen ist.
Mit fremden Geldern spielt man nicht!

 

Genug Einblicke in meinen Kopf.
Mein Nacken schmerzt, die Uhr tickt und 9 Tage verbleiben.

 

Liebe kommende Träume von mir:
 Bitte lass mich in meinem Traum entspannen und die guten Dinge im Leben sehen.
Vielleicht lässt du heute mal die Sonne scheinen im Traum ?

 

Gute Nacht..

Feb 26

14.18Uhr

Wieso sitze ich wieder hier ?
Und wie soll ich einen Beitrag schreiben wenn mein kompletter Kopf leer ist ?

Eins der eher nebensächlichen Fragen derzeit..
Viel mehr zieht mich hier die pure Leere/Erschöpfung hin.
Aber wieso ?
Ich glaube fest daran das es eine Wechselwirkung ist und somit die eine Sache die andere unterstützt.
Zumindest hab ich schon versucht mir mit Magnesium weiterzuhelfen bezüglich der Gelenkschmerzen.
Trotzdem lande ich hier.
Essen bringt wenig bis gar nix und von Fernseher und Musik hab ich die Schnauze voll!
Aber kurz und knapp: Runterkommen/Nebenwirkungen

Achja..wie das Leben so läuft..

Besonders die durchgehend zitternde/wippende Beine machen mich bisschen verrückt.
Und was mach ich nun ? Ich kenn diesen Zustand und weiß genau das ich am Ende meiner Möglichkeiten angekommen bin.
Oder mir fehlt einfach die Kraft!

Dank Alexas geschultem Ohr hab ich rechtzeitig mitbekommen das die beiden jetzt wegfahren.
Musik stückchen lauter, aber wirklich anders ist nichts..
Außer das ich mein neues Lieblingslied gestern gefunden habe und ich hatte schon bedenken da Shazam es erst beim 4ten mal gefunden hat.
Und die durchgehende Gänsehaut macht mich wieder bisschen glücklich.

Jetzt wird meine Sehnsucht nach meinem Geburtstag, meiner Corrinna und ihrer neuen Anlage viel zu stark..
Fehlt nur noch die richtige Person auf dem Beifahrersitz hehe
Allgemein gestern hat mir wohl viel Spaß bereitet aber eben nur für den Moment..tanzen, frei sein.
Aber umso mehr hasst man das Arbeitsleben und misst alte Gewohnheiten.

Und nach jedem so kleinem Hoch folgt auch kurze Zeit später ein Tief.
Und nun wieder da wo ich vorher war.
Was nun ?
echt kein plan..

Feb 16

21.56Uhr

Mein ganzes Leben zieht mir immer wieder vor’m Augen vorbei..

Kennst du das ?

Genau das beschreibt meine letzten Tage oder besser gesagten Wochen.
Aber ich habe gelernt!
Gelernt aus vielen Fehlern und ebenso eignet man sich Tricks an.
Man fängt an seine Zustände wahrzunehmen und zu handeln.
Und nun bin ich hier angelangt.

Wieso schreibe ich eigentlich wieder ?
Ich habe endlich mal wieder paar Minuten Zeit gefunden und will diese noch philosophisch nutzen.

Noch 2 1/2 Wochen dann hab ich’s geschafft.
Geschafft oder erreicht ?
Ich weiß nicht was ich davon halten soll…eigentlich will ich auch nicht älter werden.
Nur der Gedanke das ich bis jetzt mit 17 Jahren nichts entgehen lassen habe, tröstet mich.
Sprich, 2017 muss einiges passieren und meine Ziele dürfen nicht in Vergessenheit geraten.

Müssen wir älter werden ?

Ebenso sind meine Gedanken derzeit des öfteren Abends länger wach zu bleiben.
Hey…wir schlafen…einen Moment, ich google das extra!
24 Jahre im Leben schlafen wir und 12 Jahre schauen wir Fern.
Erstaunlich. Und genau diese 24 stören mich..
20 wären mir lieber !
Aber wenn man das durchrechnet wie viel Schlaf man für 4 Jahre rückwirkend wach bleiben müsste…da verzichtet man auch gerne darauf.

Oh man..ich hoffe ich werde niemals die 30 erreichen und immer jung bleiben :P

Und hey…wer liebt das nicht abends mal früher in sein heiliges Reich zu verschwinden und mit kuschliger Wärme was schönes zu träumen!

by the way,
ich hab schon eine Zeit lang nicht mehr durch “Tagträume” den Weg zum Schlaf gefunden.
Wie wäre es mit gleich ?

Best wishes,

L

Dez 28

19.32Uhr

Die Symptome werden schlimmer.
Der Antrieb wird schwächer, Gänsehaut-Attacken mehr und die Lösungen extremer.
Am Tresen, während des Gesprächs mit Kollegen oder unterwegs im Auto muss ich meine Hand verstecken.
Die bohrenden Blicke der Kunden auf meine Hand oder von Papa in die Richtung desser scheinen immer häufiger zu sein.
Aber wohin führt diese Straße ?
Ich kann sicher sagen das mein Silvester ein reines Gefühlschaos sein wird.
Ich hab furchtbare Angst vor all dem.
Mein Appetit auf Essen verzögert sich immer weiter hinaus und ich darf am eigenen Leib erfahren wie eine Welle von Depressionen und schlechten Gefühlen mich überkommt…immer wieder und wieder.
Und der Grund ?
Es gibt keinen.

So wundervoll wieder dieses Lied zu hören…
Irgendwie befreit es mich aus dieser Phase.

Ich hab noch nie in meinem Leben so gelitten am Leben.
Sogar der ehemalige kleine Tramadol Entzug kommt hier nicht ran.
Da war die Welt noch so anders. Da existierte auch noch so viel Leben.
Vielleicht war es einfach die Zeit ohne Sorgen.
Ich war 16 Jahre alt, kein Geld und keine Feierei. Einfach sich niederlassen und keine Anfälle.
Wie soll ich das noch alles packen ?
Wie kann ich Leben wenn ich täglich 11 Stunden mit Arbeit beschäftigt bin und mich anschließend zuhause nochmals die Arbeit verfolgt ?
Ich hab langsam echt keine Möglichkeiten mehr.
Der Urlaub. Ja der Urlaub kann mich retten! Das Autofahren zur Freundin außerorts auch! Aber wie kann ich jemals Ruhe finden wenn die Arbeit Stress schiebt ?
Vielleicht handel ich auch zu voreilig und sollte mir meine 10 Tage Urlaub erstmal ergehen lassen.
Leider ist dieser Urlaub auch mit Arztbesuchen geplant, starken Ängsten, einsamende Abende, Flucht in Alkohol und großer Hoffnung auf Besserung.
Ich hab höllische Angst dem selben Schicksal zu unterlaufen wie meinem Bruder.
Entfernung…da bist du wieder.
Ich hab dich schon so oft verdammt und das auch offen rausgesagt und jetzt bist du wieder da.
Ich weiß wie mein Leben ohne dich wäre..
Jetzt wird es wieder zu viel.
Sag mir doch jemand einen Ausweg !?!

22.21Uhr

Jetzt hab ich es mir passend gemacht.
Licht aus, den Computer so dunkel wie es geht und beruhigende Musik.
Wie oft stehst du am Tag im Badezimmer, abgestützt am Waschbecken und in den Spiegel guckend ?
Ohne Worte, ohne Denken wie vereist steh ich da. Mindestens 5 mal am Abend.
Oder wie oft bleibst du in leeren Räumen stehen und schließt die Augen um vor all dem zu fliehen ?
Sowas hab ich nie gemacht und nun holt es mich.
Eine wundervolle Person sagte mal zu mir Karma holt nicht jeden.!”
Aber genau das ist Karma.
Und jeden Tag auf’s neue ändere ich meine Diagnose über mein Verhalten und dessen Symptome.
Hitzewellen bis hin auf’s komplette ausziehen gefolgt mit Kälteshocks die die Heizung auf 5 bringen, kann sich das Leben nicht einmal entscheiden ?
Wenn ich heute 6 Stunden mit dem Suchen eines Fernsehers während der Arbeit verbracht habe und dies erfolgreich abgeschlossen habe, was mach ich dann morgen ?
Arbeiten unmöglich. Aufgaben und Antrieb fehlen komplett und die anderen Kollegen wissen sich auch nicht zu helfen.
Und Arbeit wegen Krankheitsfall absagen trau ich mich nicht, kann ich nicht und ich muss durchhalten.
Keiner wird in meine Haut schlüpfen können und das sehen können.
Der ganze Stress, zwischendurch die Halluzinationen durch Muster an der Wand, Depressionen vom feinsten und einfach keinen Anschluss finden.

Aber dabei darf man nicht die guten Dinge vergessen.
Ich hab es fast geschafft.
Das Erwachsen werden zu erreichen und nicht davor zu sterben, einen gesicherten Arbeitsplatz außerhalb der Probezeit zu besitzen, ein wunderschönes Auto fahren zu dürfen was mich immer wieder glücklich macht und wohl hoffentlich ein wunderschönes blondes Mädchen an meiner Seite haben zu dürfen die die Welt schneller drehen lässt, ich unendlich lieben kann und die wirkliche Heilung auf all diese Probleme ist.
2016 ? Ich hab mir keine Gedanken gemacht wo du mich hinführst oder wen ich begegne aber im Endeffekt hast du mich nicht enttäuscht.
Aber genug gutgerede…mehr kann ich wirklich gerade nicht abrufen.
Mein Kopf tut unheimlich weh..besser sollte ich mal das Bett besuchen nach der Dusche.

Gute Nacht Welt