Die guten 3 Dinge von heute

- Einer meiner Trainer hat  mich heute gelobt, weil meine Technik sich wesentlich verbessert hat.

– Dann habe ich noch mit einem Mädel auf Theresa gechattet, eigentlich hatten wir für heute ein Date vereinbart, aber sie hatte keine Zeit. Sie hatte mir allerdings schon am Sonntag gesagt, dass es wahrscheinlich knapp wird.

– ich habe heute noch das Mädchen angeschrieben, das ich am Samstag in der Bar getroffen habe, es war ganz positiv.

– Ausserdem ist mir heute nochmal bewusst geworden, wie froh ich mit meinem Auto bin.

Ich muss nun unbedingt mal das Partnerschaftsangebot von meinem Coach fertig machen, nur werde ich morgen kaum dazu kommen.

 






Positiver sein

Eines meiner größeren Probleme ist, dass ich häufig negativ eingestellt bin. Rein theoretisch betrachtet habe ich dazu keinen Grund, denn es geht mir soweit gut. Ich bin gesund, und wenn ich mir bisher die Krankheitsgeschichte meiner Familie ansehe, wird das auch so bleiben. Chronische Krankheiten, Herzinfarkte oder so gab’s bei uns nie oder erst im hohem Alter. Ich bin durch meine Eltern finanziell sehr abgesichert gestellt, ich habe ein sehr gutes Standing bei meinem Chef. Also alle größeren Lebensrisiken sind bei mir abgesichert.

Ich lese gerade Being Happy von Andrew Matthews. Die Quintessenz ist, dass man positiv sein sollte, wenn man positiv sein will und möchte, dass einem positiven Dinge passieren. Deswegen habe ich auch bewusst einen sehr positiven Namen für mein Tagebuch gewählt. Was mich versuchen möchte, ist, dass ich mir jeden Tag 3 Dinge nenne, die mir gut geglückt sind oder Gründe warum ich  mich glücklich schätzen kann.

Also fangen wir mal an:

– Ich war schon viel unterwegs und habe viel gesehen

– Am Samstag habe ich beim Backsquat eine neue Person. Bestmarke von 110 kg aufgestellt. Erstaunlicherweise ist mir das recht leicht vorgekommen.

– ich mich am Samstagabend  mit einem wirklich hübschen Mädchen sehr gut unterhalten. ich habe mal versucht zuerst Blickkontakt mit ihr aufzunehmen und am Schluss hat sie sich neben mich gesetzt und wir haben uns lange gut unterhalten. Anschließend haben wir noch Nummern ausgetauscht und uns verabschiedet.

– Am Sonntag habe ich noch mit einem Mädel von MS geschrieben und wir haben ein Date für Dienstag vereinbart.

Morgen werde ich noch die Bilder vom Fotoshooting  auswählen, welche ich in Zukunft verwenden will. Ausserdem steht auch wieder Sport auf dem Programm.

 

 






Meine Erfahrungen in Israel

Ich wollte hier auch noch über meine Reise nach Israel schreiben. Es war mal wieder eine sehr schöne Reise gewesen. Leider habe ich’s  mal wieder nicht nach Masada geschafft. GRRR!!! Aber andererseits hab ich dann auch wieder einen Grund nächstes Jahr nochmal hinzufahren.

Was toll war, war die Nacht in der Negev-Wüste. Wir haben dort eine Nacht in einer Lodge auf einem Weingut verbracht und haben abends gegrillt. Kann ich nur empfehlen. Eine wunderbare Erfahrung. Fleisch und Kohle haben wir von einem Supermarkt auf dem Weg gekauft, Wein dann auf dem Weingut selbst. Es war ein entspannter Abend gewesen.

Jerusalem war mal wieder faszinierend. Ich mag diese Stadt mit ihren vielen verwinkelten Gassen. Ich wollte auch mal in den Untergrund in die Tunnel Jerusalems, dafür war die Zeit zu knapp. Aber auch wieder ein Grund dort hinzugehen. Das nächste Mal werde ich auch entlang der Via Dolorosa gehen und endlich mal einen Kaffee im österreichischen Hospiz trinken, von dem ich soviel gehört habe.

Was für mich sehr schön war, war ein Abendessen am Sabbat, das ein Freund organisiert hatte. Es war in einem grossen Raum mit angeschlossenen Zelt, und war eine Veranstaltung für junge Israelis, um sich kennenzulernen. Zuerst gab es Essen und Wein nach einem rituellem Händewaschen. Anschliessend gab es die Gelegenheit andere kennenzulernen. Zum Glück sprechen die meisten Israelis Englisch. Das hat mir die Möglichkeit gegeben, auch mit einigen Frauen dort in Kontakt zu kommen. ich muss sagen, dass viele Frauen in Israel sehr hübsch sind. Ich habe dort in relativ kurzer Zeit 3 Frauen kennengelernt, was ich als sehr angenehm empfunden habe. Meine Flirttechnik muss ich allerdings verbessern. Ich habe das Problem, dass ich immer Angst habe, wenn ich eine Frau kennenlerne, dass ich zu weit gehe, wenn ich ihr ein Kompliment mache. Das ist objektiv zwar Quatsch, denn immerhin geht es bei einem solchen Event ja um Paarfindung, aber irgendwie gelingt es mir zu wenig Interesse zu signalisieren, wenn mir jemand gefällt.

Ich habe jetzt auch ein paarmal versucht Frauen einfach in Alltagssituationen anzusprechen. Ich habe das Gefühl, dass ich das öfter machen muss, um meine Schüchternheit zu überwinden. Wahrscheinlich wirkt das etwas “überfallartig”, aber das ist dann halt so.






Meine Online-Erfahrungen

So, heute habe ich mich mal an die HA meines Love-Coaches gesetzt. Ich muss sagen, dass ich diese Hausaufgaben immer schon ein bisschen vor mir herschiebe, weil ich sie als recht schwierig empfinde.

 

Was mich irgendwie ärgert, ist das ich das so lange vor mir hergeschoben habe, obwohl ich Zeit gehab hätte. Aber irgendwie brauch ich immer länger, um mich dazu aufzuraffen, diese HA zu erledigen. Weil es irgendwie so ein ungewohnter und ein Stück weit unbequemer und sogar unangenehmer Prozess ist, in dem ich mich mit mir selber konfrontieren muss.

Ich wollte heute morgen eigentlich die 6:30 Klasse bei Philip im Crossfit besuchen, bin aber dummerweise wieder eingeschlafen, nachdem mein Wecker geklingelt hat.

Heute ist auch endlich der Handwerker für die Duschwanne da, nach ca. einer Woche wird die nun montiert.

Gestern Abend bin ich noch von einer Frau auf MS angeschrieben worden, wir haben ein bisschen gechattet, und sie schien recht interessiert zu sein. Hat sie ja auch allen Grund zu.

Dann habe ich gestern Abend noch auf Threema mit einem anderen Mädel geschrieben. Schauen wir mal, was dabei rauskommt.

Mein Fotoshooting heute

Heute habe ich mal etwas ganz neues gemacht. Zumindest für mich. Ich möchte ja gerne auch onlinedating nutzen, um Frauen kennenzulernen. Ich hab schon gemerkt, dass es dafür wichtig ist, gute Fotos zu haben, um sich auf den Plattformen gut zu präsentieren.

Deswegen habe ich eine Fotosession bei einer professionellen Fotografin gebucht um mich ablichten zu lassen. Ich habe mir 2 Hemden mitgenommen und ein Make-up(was ganz neues für mich) bekommen.

War auf jeden Fall eine interessante Erfahrung. Ich hoffe die Bilder werden gut.

Zusätzlich habe ich heute noch eine Frau im Fitnessstudio angesprochen. Sie war sehr trainiert, was ich sehr attraktiv finde. Ich muss aber sagen, dass ich mich dabei wohl nicht sehr geschickt angestellt habe. Ich habe zu schnell und undeutlich gesprochen. Sie hatte allerdings auch schon einen Freund. Ich finde es dennoch gut, dass ich es gemacht habe. Der Grund ist ganz einfach: Auch wenn ich eine Abfuhr bekomme, ist es so, dass ich mir abends dann zumindest keine Gedanken mehr machen muss, was wäre, hätte, etc.

Abschliessend betrachtet ist es immer so, dass man häufig ja eher die Sachen bereut, die man nicht getan hat. Leider ist es bei mir noch nicht so weit, dass ich das zu jeder zeit so kann und häufig habe ich noch zu viel Bammel, um eine Frau einfach so anzusprechen. Es ist ja wirklich so, dass ich eigentlich nichts zu verlieren habe.

Aber ich hoffe, dass irgendwann mit der Zeit auch die Nervosität verschwindet. Ich brauche ja auch keine Angst zu haben, eine attraktive Frau anzusprechen. Denn immerhin bin ich ja ein attraktiver Mann, habe was im Köpfchen, keine Angst meine Meinung zu sagen und weiss was ich will.

Mein erster Eintrag

Hallo Tagebuch,

das hier ist mein erster Eintrag. Warum ich ein Tagebuch führen will? So richtig weiss ich es selbst nicht. Aber ich bin im Moment in einer Phase in meinem Leben, wo ich einige Dinge ändern will, zuallererst meinen Beziehungsstatus.

Der Grund dafür ist, dass ich schon mein ganzes Leben lang Single bin und einfach nicht mehr allein sein will. Ich habe einen Coach kontaktiert, der mir dabei hilft eine Partnerin zu finden und eine Beziehung aufzubauen. Was relativ schnell klar war: Mein Mangel an Beziehung ist auf meine fehlende Selbstliebe zurückzuführen. Mein Coach hat mir geraten, ein Buch darüber zu führen und jeden Tag aufzuschreiben, warum ich mich selbst liebe und meine Erfolge auf meiner “Reise” eine Partnerin zu finden.  Dummerweise ist dieses Buch im Urlaub in Israel abhanden gekommen und jetzt mache ich das eben online.

Ich möchte aber in Zukunft nicht nur dort rein reinschreiben, warum ich gut bin, sondern will selber schriftlich meine Gefühlslage festhalten und will dadurch eine positive Wendung in meinem Leben erreichen. Ich möchte mich durch das Tagebuch selbst besser kennenlernen und glaube, dass dies durch eine schriftliche Fixierung besser möglich ist. Onlinetagebuch aus dem Grund, da ich das nicht mehr verlieren kann ;), und weil ich es an jedem Ort benutzen kann.

Zunächst einmal die 3 heutigen Gründe, warum ich ein begehrenswerter attraktiver Mann bin:

– Ich bin gutaussehend

– Ich kann gut küssen

– Viele Menschen finden mich auf Anhieb sympathisch

Das WE war für mich recht “erfolgreich”. Ich war mit Freunden in Leo’s zum FB-Spiel Bayern BvB gucken, anschließend sind wir in die Cohibar, kannte ich noch nicht. Dort habe ich eine Konversation mit 2 Mädels begonnen und anschließend noch eine weitere sehr schöne Frau angesprochen. Für mich ist das immer sehr schwierig eine Frau anzusprechen und Interesse zu signalisieren.

Dann bin ich zufälligerweise in eine Gruppe geraten, die dort auch gefeiert haben. Am Anfang tanzte ich mit Sonia, einer Anwältin aus der Slowakei, dann lernte ich ihre Chefin Smirka kennen, mit der ich dann auch eng umschlungen getanzt habe. Anschließend haben wir einer Ecke wild rumgeknutscht. Dann hat sie mich gefragt, wo ich wohne, und wir wollten uns schon auf den Weg zu mir nach Hause machen, als sie dann doch kalte Füsse bekam.

Aber trotzdem war das für mich ein sehr schönes Erlebnis. Ich hatte mir immer mal so was gewünscht, mit einer Fremdem in einem Club wild zu knutschen und rumzumachen. Ich war mit dem Verlauf des Abends eigentlich sehr zufrieden.

Dann habe ich am Samstag noch 2 Frauen auf MS zurückgeschrieben, mit denen ich in Kontakt stehe. Da muss ich jetzt aber mal stärker in die Offensive gehen.

Hallo Welt!

Willkommen bei Onlinetagebuch.de – Dein eigenes kostenloses Onlinetagebuch. Dies ist Dein erste Tagebuch Eintrag. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen.

Falls dir das Theme nicht gefallen sollte oder du lieber ein anderes Design hättest, kannst du hier ein neues Design für dein Blog aussuchen.

Deinen ersten eigenen Eintrag kannst du hier verfassen. Eine kurze Anleitung wie du einen Eintrag verfassen kannst findest du in den FAQs.

Und jetzt nichts wie ran ans Veröffentlichen!