Gedankenwelten

Gedankenwelten – Vielleicht interessieren ja irgendjemanden meine Gedanken. Doch stammen sie nicht aus einem spektakulären Leben, sondern aus einem ganz normalem…

Eigentlich sind meine Gedanken ziemlich nichtig. All meine angeblichen Probleme, die ich mit mir rumschleppen sind im Endeffekt nichtig. Ich bin nichts besonderes, aber doch ecke ich ständig irgendwie an. Ich bin nicht einzigartig und doch anders. Die Gesellschaft akzeptiert nur Durchschnittsmenschen. Auf der einen Seite möchte ich einer sein und bin es auch und auf der anderen Seite bin ich es auch wieder nicht.

Eigentlich hat ja jeder Mensch etwas, was ihn besonders macht, was ihn einzigartig macht. Bei allen anderen Menschen kann ich das sehen, kann es verstehen und meine Freunde mag ich aufgrund ihres Charakters, ihres Verhaltens, ihrer Art. Eben genau, weil sie einzigartig sind. Doch an mir selbst ist das etwas anderes. Es ist für manche vielleicht schwer zu verstehen, aber ich denke da draußen gibt es auch genug Menschen, die das verstehen können, was ich meine. Ich selbst mag mich nicht gerade gerne und habe immer wieder Probleme damit mich so zu akzeptieren, wie ich bin.

Ich verbiege mich viel zu oft für andere Menschen, nur um ihren Anforderungen zu entsprechen. Ich möchte es den Menschen Recht machen und am liebsten einfach nur perfekt sein. Auch wenn ich dann wieder weiß, dass perfekt sein kein erstrebenswertes Ziel ist, da jeder Ecken und Kanten braucht, die ihn liebenswert und interessant machen.
Doch anscheinend sind meine Ecken und Kanten nicht die richtigen. Ich habe keine schweres Leben, aber trotzdem stelle ich mich an. Ich habe alle möglichen Chancen und Möglichkeiten und doch bin ich nicht zufrieden. Es sollte mir gut gehen, doch aus irgendeinem Grund bleibt meine Stimmung nicht so und ich rutsche manchmal wieder ab. Doch warum?! Ich habe absolut keinen Grund dazu und habe auch keine Berechtigung dazu, dass es mir nicht gut geht. Ich sollte mich lieber über das freuen, was ich habe. Aber stattdessen jammere ich lieber, falle in dunkle Löcher und nerve andere damit. Ob die es auch so sehen, dass ich sie nerve, weiß ich nicht, aber ich befürchte es. Denn eigentlich will ich es ja nur richtig machen, aber genau damit, dass ich andere damit nerve mache ich das genaue Gegenteil.
Vielleicht kann man es mir nicht recht machen, ich weiß es nicht! Aber eigentlich will ich nur sein wie jeder andere und akzeptiert werden, wie jeder andere. Dazu gehören und normal sein und nicht doch immer wieder außen vor stehen und merken, dass man bei den anderen nicht ankommt. Viele wünschen sich immer beliebt zu sein, das ist nicht mein Ziel. Mein Ziel wären eine handvoll treue Freunde, mit denen man alles teilen kann und die einen verstehen, aber anscheinend sind die in meinem Leben nicht vorgesehen…

Worauf will ich eigentlich hinaus – Um ehrlich zu sein, weiß ich das selbst nicht. Will einfach nur mal das loswerden, was mich in Gedanken grad beschäftigt. Es niederschreiben und dadurch, dass es hier steht, schwarz auf weiß, vielleicht auch etwas von mir wegschieben, es von außen betrachten können.






2 comments Posted in  Allgemein 21. April 2014


Letzte Beiträge

Letzte Kommentare

Archive

Kategorien